Schädlinge der Zimmerpflanzen

Werbung

Hier ein Überblick der bekanntesten Schädlinge der Zimmer- & Gartenpflanzen. Die Sortierung ist alphabetisch nach den deutschen Namen:

  • Älchen

    Kein Bild vorhanden

    Die Wurzelälchen schädigen vorallem Kakteen, Begonien sowie Euphorbien. Sie ernähren sich vom Pflanzensaft und geben dabei Giftstoffe ab.

    Weiterlesen ...
  • Blattläuse

    Grüne Blattläuse

    Blattläuse vermehren sich sehr schnell. Sie treten in Kolonien auf und befallen hauptsächlich zarte Pflanzenteile wie Blütenknospen oder junge Blatttriebe.

    Weiterlesen ...
  • Blattwanzen

    Grüne Blattwanze

    Die Blattwanzen sitzen häufig an Pflanzen wie Disteln und Brennesseln sowie an Bäumen wie Linde und Erle.

    Weiterlesen ...
  • Dickmaulrüssler

    Dickmaulrüssler

    Die typischen Fressspuren eines Dickmaulrüsslers sind kerbenartige Löcher an den Blatträndern.

    Weiterlesen ...
  • Kellerasseln

    Kellerasseln auf Holz

    Kellerasseln sind lichtscheu und verstecken sich häufig unter Blumentöpfen, in Ritzen oder Löchern.

    Weiterlesen ...
  • Schildläuse

    Schildläuse

    Schildläuse bevorzugen verholzte und hartlaubige Pflanzen wie z.B. Monstera, Yucca, Orchideen, Oleander und Zitruspflanzen.

    Weiterlesen ...
  • Schnecken

    Braune Nacktschnecke

    Schnecken sind besonders nach langen Regentagen sehr aktiv. Vorallem Nacktschnecken fressen mit Vorliebe Pflanzen von Balkon oder Garten.

    Weiterlesen ...
  • Spinnmilben

    Rote Spinnmilben

    Spinnmilben sind hauptsächlich auf der Unterseite der Blätter zu finden. Meistens sind einige Teile der befallenen Pflanze mit einem feinen Gespinst überzogen. Sie bevorzugen vorallem junge Triebe und Blätter.

    Weiterlesen ...
  • Springschwänze

    Springschwänze auf Blumenerde

    Springschwänze treten immer dann auf, wenn die Erde dauerhaft zu feucht ist. Sie ernähren sich von abgestorbenen Pflanzenteilen.

    Weiterlesen ...
  • Thripse

    Thripse

    Thripse sind auf der Ober- und Unterseite junger Blättern zu finden. Betroffene Pflanzen reagieren oft mit einer Wuchshemmung.

    Weiterlesen ...
  • Trauermücken

    Gelbsticker gegen Trauermücken

    Die Trauermückenweibchen legen ihre etwa 200 Eier in feuchte Pflanzenerde. Die Larven schlüpfen nach wenigen Tagen und ernähren sich von den Wurzeln.

    Weiterlesen ...
  • Trauermücken FAQ

    Trauermücke

    Meine große Trauermücken-FAQ: Die wichtigsten Fragen zum Bekämpfen, Vorbeugen und zur Bekämpfung mit BTI und SF-Nemtoden.

    Weiterlesen ...
  • Weichhautmilben

    Kein Bild vorhanden

    Die Weichhautmilben treten häufig bei zu hoher Luftfeuchtigkeit oder langen Feuchtigkeitsperioden auf.

    Weiterlesen ...
  • Weiße Fliege

    Weiße Fliege an Zimmerpflanze

    Die Larven sowie die Fliegen saugen aus den Blättern den nahrhaften Pflanzensaft. Die Blätter werden mit der Zeit gelb, vertrocknen und fallen ab.

    Weiterlesen ...
  • Wollläuse

    Wollläuse mit Ameisen

    Wollläuse bevorzugen die Unterseite der Blätter. Auch Blattachsen oder neue Blatt- und Blütentriebe sind beliebte Ansiedlungsplätze.

    Weiterlesen ...
  • Wurzelläuse

    Wurzelläuse am Kaktus

    Wurzelläuse sind den Wollläusen sehr ähnlich. Sie leben jedoch im Topf der Pflanze und ernähren sich durch das Anstechen der Wurzeln.

    Weiterlesen ...
Artikel drucken
Werbung
Artikel von