Älchen bekämpfen

Werbung

Bekämpfung Älchen

Älchen der Sojabohne mit Ei Älchen

Folgende Älchen-Arten sind schädlich für Pflanzen:

Wurzelälchen:
Die Wurzelälchen schädigen vorallem Kakteen, Begonien sowie Euphorbien. Sie ernähren sich vom Pflanzensaft und geben dabei Giftstoffe ab. Die betroffene Pflanze geht ein, denn eine Rettung ist leider nicht möglich.

Blattälchen:
Die Blattälchen ernähren sich ebenfalls vom Pflanzensaft und hinterlassen deutlich braun-schwarze Spuren. Diese sind immer begrenzt von den dicken Blattadern. Auch hier ist eine Rettung der Pflanze nicht möglich. Befallen werden oft Primeln, Gloxinien, Margeriten und Chrysanthemen.

Stängelälchen:
Auffällige Verformungen der Blatter und Triebe sind die Spuren von Stängelälchen. Sie befallen häufig junge Blätter und Triebe von Hortensien.

Weitere Infos Älchen

Älchen werden auch Fadenwürmer oder Nematoden genannt. Sie sind winzig kleine Würmchen, welche ohne Lupe sogut wie garnicht erkennbar sind.

Viele Arten dieser Älchen sind ungefährlich und werden sogar als Nützlinge gegen Schädlinge eingesetzt. Es gibt jedoch auch Exemplare, welche den Pflanzen Schaden zufügen können.

Bildnachweise/Pictures by:
1st photo Soybean cyst nematode and egg SEM.jpg - Public domain

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat