Spinnenorchidee (Brassia): Pflege & Vermehrung

Werbung

Standort & Pflege Spinnenorchidee

Spinnenorchidee (Brassia Painter Big Spider) Blüten Spinnenorchidee (Brassia)

Die Spinnenorchidee, auch Brassia genannt, besticht durch ihre herrliche Blütenpracht mit spinnenähnlicher Form. Einige Arten verströmen auch einen angenehmen Duft. Die Brassia-Orchidee zählt zu den Bulbenorchideen, d.h. jeder Neutrieb entwickelt nach dem Wachstum eine Pseudobulbe mit zwei Blättern. Kurz vor der Ausreifung der Bulbe entwickelt die Orchidee aus dem Neutrieb ein oder zwei Blütentriebe.

Standort im Sommer und Winter
Die Brassia-Orchidee mag ein sehr helles, vor direkter Sonne geschütztes Umfeld in der Wohnung. Es sollte tagsüber angenehm warm sein und in der Nacht etwas kühler werden. Im Winter sind kühle Temperaturen empfehlenswert, allerdings nie unter 15 °C. Optimal ist ein gut belüfteter Standort.

Substrat
Die Pflanzen benötigen ein spezielles Orchideensubstrat.

Gießen
Während der Wachstumzeit muss das Substrat immer gleichmaß feucht gehalten werden. Im Winter dagegen nur geringe Mengen gießen, so dass das Substrat nie komplett austrocknet und die Pseudobulben nicht zu sehr verschrumpeln. Zum Gießen empfielt sich generell kalkfreies Regenwasser.

Düngen
Eine schwache Düngung ist in der Zeit von Frühling bis Herbst alle 2 bis 3 Wochen empfehlenswert. Dazu gibt es speziellen Orchideendünger im Handel.

Tipps zur Pflege
Wer möchte, kann die Brassia-Orchidee regelmäßig mit kalkfreiem Wasser übersprühen.

Krankheiten & Schädlinge Spinnenorchidee

Schädlinge

  • Unter ungünstigen Pflegebedingungen ist es möglich, dass die Orchidee von Schildläusen oder Wollläusen besiedelt wird.

Krankheiten

  • Bei einem dauerhaft zu nassem Substrat, kann es zu Wurzelfäule oder Fäule der Bulben kommen.
Spinnenorchidee (Brassia spec.) Blüten Spinnenorchidee (Brassia)

Vermehrung Spinnenorchidee

Bei der vegetativen Vermehrung kann man zwei bis drei Pseudobulben von der Mutterpflanze abtrennen und in frisches Substrat topfen. Wichtig dabei ist, dass wenigstens eine der Pseudobulben einen jungen Trieb oder frische Wurzeln hat. So wächst der Steckling schnell im neuen Substrat an.

Weitere Infos Spinnenorchidee

Klasse & Ordnung:
Ordnung: Spargelartige (Asparagales)
Familie: Orchideen (Orchidaceae)
Unterfamilie: Epidendroideae
Tribus: Maxillarieae
Untertribus: Oncidiinae
Gattung: Brassia

Weitere Namen: Brassie, Spinnenorchidee

Herkunft: Die Brassien kommen ursprünglich aus den tropischen Wäldern Mittelamerikas.

Giftig: Kein Hinweis auf eine Unverträglichkeit vorhanden.

Blütezeit: Vertreter dieser Gattung können von Frühjahr bis Spätsommer blühen.

Passende Produkte (Werbelinks):

Bildnachweis/Pictures by:
1st photo by Marie-Lan Nguyen - Brassia Painter Big Spider 1001 Orchids - CC BY 2.5

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat