Pfauenstrauch (Caesalpinia pulcherrima): Pflege & Vermehrung

Werbung

Standort & Pflege Pfauenstrauch

Pfauenstrauch (Caesalpinia pulcherrima)

Standort im Sommer und Winter:
Der Pfauenstrauch liebt einen warmen Platz in der vollen Sonne. Den Sommer verbringt er auch gern im Freien auf Balkon oder Terrasse. Sein Winterquartier sollte um die 10 °C haben.

Substrat:
Einfache Blumenerde ist bestens geeignet.

Gießen:
Während der Wachstumszeit sollte der Strauch stets leicht feucht gehalten werden. Im Winter darf er deutlich trockener stehen.

Düngen:
Über die warme Jahreszeit etwa jede zweite Woche düngen.

Krankheiten & Schädlinge Pfauenstrauch

Schädlinge und Krankheiten:

  • Krankheiten und Schädlinge treten nur selten auf.
Pfauenstrauch (Caesalpinia pulcherrima)

Vermehrung Pfauenstrauch

Der Pfauenstrauch kann einerseits durch Aussaat vermehrt werden. Andererseits gelingt dies auch mittels Kopfstecklingen oder Absenkern, die bei 25 bis 30 °C Bodenwärme eingesetzt werden.

Weitere Infos Pfauenstrauch

Klasse & Familie:
Ordnung: Schmetterlingsblütenartige (Fabales)
Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae)
Unterfamilie: Johannisbrotgewächse (Caesalpinioideae)
Gattung: Caesalpinien (Caesalpinia)
Art: Pfauenstrauch

Weitere Namen: Pfauenstrauch, Paradiesblumenbaum, Stolz von Barbados

Herkunft: Diese Pflanze ist ursprünglich in den Tropen und Subtropen Amerikas und Asiens verbreitet.

Giftig: Kein Hinweis auf eine Unverträglichkeit vorhanden.

Blütezeit: Sie blüht von Juni bis August.

Bildnachweise / Pictures by:
1st photo by Bert Kimura - Ohai ali'i 2 - CC BY 2.0
2nd photo by Forest and Kim Starr - starr-061111-1547-plant-Caesalpinia_pulcherrima-f_flava_flowers-Pukalani - CC BY 2.0

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat