Gloxinie (Sinningia): Pflege & Vermehrung

Werbung

Standort & Pflege Gloxinie

Lila Gloxinie (Sinningia) Gloxinie (Sinningia)

Gloxinien gehören zu den klassischen Zimmerpflanzen und werden von Frühjahr bis Herbst im Handel angeboten. Besonders schön sind ihre zart behaarten Blätter und ihre dazu farbenfrohen, zwei- oder mehrfarbigen Blüten.

Standort im Sommer und Winter
Die Gloxinie mag während der Wachstumsphase einen hellen und warmen Standort mit angenehm hoher Luftfeuchtigkeit. Direkte Sonneneinstrahlung sollte vermieden werden. Bei der späteren Überwinterung der Knollen ist ein Platz mit Temperaturen um die 12-15°C ausreichend.

Substrat
Als Substrat genügt normale Blumen- und Pflanzenerde.

Gießen
Die Erde der Gloxinie sollte während der Wachstumsphase immer leicht feucht sein und nie komplett austrocknen. Zum Gießen eignet sich kalkfreies Regen- oder Mineralwasser. Außerdem empfielt es sich den Topf ausschließlich von unten zu wässern, um einer Stängel- oder Blattfäule vorzubeugen.
Nach der Blüte wird die Pflanze dann trockener gehalten, so dass sich die Blätter einziehen können und ihre Winterruhe beginnt.

Düngen
In der Blühphase kann man die Pflanze etwa alle 1-2 Wochen düngen.

Tipps zur Pflege
Sie darf regelmäßig mit kalkfreiem Wasser übersprüht werden, wenn die Raumtemperatur bei mindestens 20°C liegt. Allerdings nie direkt auf die Blätter sprühen. Verwelkte Blüten und Blätter immer zeitnah entfernen.
Trocken überwinterte Knollen im Frühjahr in frisches Substrat pflanzen, an einen warmen Standort stellen und die Erde leicht angießen.

Krankheiten & Schädlinge Gloxinie

Schädlinge

Krankheiten

  • Eingerollte Blätter durch zu niedrige Luftfeuchtigkeit im Raum: Erhöhen der Luftfeuchte durch indirektes Übersprühen der Pflanze mit kalkfreiem Wasser.
  • Blatt- oder Stängelfäule bei zu nasser Erde oder durch nicht entferntes, verwelktes Laub: Erde abtrocknen lassen und etwas weniger gießen als bisher. Ein regelmäßiges Entfernen von welken Blättern und Blüten beugt Stängelfäule vor.
Rote Gloxinie (Sinningia) Gloxinie (Sinningia)

Vermehrung Gloxinie

Die Vermehrung der Gloxinie geschieht am einfachsten über Blattstecklinge oder durch Teilung der Knollen. Die abgetrennten Knollen können in einem 24°C warmen und sandigen Substrat gut angewurzeln. Auch eine Aussaat von frischen Samen ist möglich, allerdings ist das Verfahren etwas langwieriger.

Weitere Infos Gloxinie

Klasse & Familie:
Überabteilung: Samenpflanzen (Spermatophyta)
Abteilung: Bedecktsamer (Magnoliophyta)
Klasse: Dreifurchenpollen-Zweikeimblättrige (Rosopsida)
Unterklasse: Asternähnliche (Asteridae)
Ordnung: Lippenblütlerartige (Lamiales)
Familie: Gesneriengewächse
Gattung: Gloxinien

Weitere Namen: Gloxinia

Herkunft: Sie stammt aus den tropische Wäldern von Brasilien.

Giftig: Kein Hinweis auf eine Unverträglichkeit vorhanden.

Blütezeit: Die Blütezeit ist ganzjährig möglich, geht jedoch hauptsächlich von Frühjahr bis Herbst.

Bildnachweise/Pictures by:
1st photo by Juan Barrios - Gloxinia - CC BY-SA 2.0
2nd photo by picsfrommygarden - flower - CC BY 2.0

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat