Echte Guave (Psidium): Pflege & Vermehrung

Werbung

Standort & Pflege Echte Guave

Echte Guave (Psidium)

Standort im Sommer und Winter:
Diese Sträucher wollen im Sommer ein vollsonnigen und sehr warmen Platz. Sie eignen sich für den Wintergarten und das Gewächshaus, Jungpflanzen auch fürs Zimmer. Findet man einen gut geschützten Standort, dürfen sie aber auch ins Freie gestellt werden. Das Winterquartier sollte hell und kühl bei Temperaturen zwischen 5 und 10 °C sein.

Substrat:
Einfache Blumenerde eignet sich am besten.

Gießen:
Die Guave wird nur mäßig feucht gehalten. Auch im Winter sollte gleichmäßig gegossen werden, da in dieser Zeit die Früchte reifen und bei Trockenheit abfallen.

Düngen:
Während der Vegetationszeit kann man etwa alle 14 Tage düngen.

Tipps zur Pflege:
Psidium guajava verliert im Winter einen Teil der Blätter.

Krankheiten & Schädlinge Echte Guave

Schädlinge:

  • Ein Befall durch Schädlinge ist nicht zu erwarten.

Krankheiten:

  • Zu viel Nässe über die Wintermonate führt zu Fäulnis.
Echte Guave (Psidium)

Vermehrung Echte Guave

Die Guave kann sowohl durch Aussaat als auch durch Stecklinge vermehrt werden. Man zieht die Pflanzen bei warmen 22 bis 25 °C unter einer Plastikhaube.

Weitere Infos Echte Guave

Klasse & Familie:
Ordnung: Myrtenartige (Myrtales)
Familie: Myrtengewächse (Myrtaceae)
Gattung: Guaven

Weitere Namen: Guave, Guajave

Herkunft: Die Guave kommt aus den Tropen Mittel- und Südamerikas.

Giftig: Die Früchte sind essbar und reich an Vitamin C.

Blütezeit: Sie blüht von April bis Mai.

Bildnachweis/Pictures by:
1st photo by Pierre-Selim - BBG - Psidium littorale var. longipes - Informal upright - CC BY-SA 2.0
2nd photo by Forest and Kim Starr - starr-031002-0017-plant-Psidium_cattleianum-yellow_fruits-Piiholo - CC BY 2.0

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat