Doritaenopsis-Orchidee (Doritaenopsis): Pflege & Vermehrung

Werbung

Standort & Pflege Doritaenopsis-Orchidee

Doritaenopsis-Orchidee (Doritaenopsis)

Standort im Sommer und Winter:
Diese Orchidee bevorzugt das ganze Jahr über einen hellen Standort, an dem sie keiner direkten Sonne ausgesetzt ist. Er sollte warm, luftfeucht und gleichzeitig gut belüftet sein. Im Winter wie auch nachts verträgt sie keine Temperaturen unter 16 °C. Prinzipiell wirkt sich jedoch eine nächtliche Temperaturabsenkung im Winter sehr günstig auf den Blütenansatz aus.

Substrat:
Es sollte spezielles Orchideensubstrat verwendet werden.

Gießen:
Während der Wachstumszeit muss diese Orchidee gleichmäßig leicht feucht gehalten werden. Dabei sind sowohl zu viel Nässe als auch ein Austrocknen zu vermeiden. Häufiges Übersprühen sorgt für die nötige Luftfeuchtigkeit. Im Winter sollte man nur sehr vorsichtig gießen.

Düngen:
Es darf etwa alle 2 bis 3 Wochen schwach gedüngt werden.

Tipps zur Pflege:
Die Blütenstiele werden mitunter sehr lang. Es empfiehlt sich daher sie zu kürzen, damit sie sich weiter unten verzweigen. Nach der Blüte schneidet man diese Triebe vollständig zurück.

Krankheiten & Schädlinge Doritaenopsis-Orchidee

Schädlinge:

Krankheiten:

  • Bei zu nasser Haltung oder falschem Substrat kommt es oftmals zu Wurzelfäule.
Doritaenopsis-Orchidee (Doritaenopsis)

Vermehrung Doritaenopsis-Orchidee

Diese Orchidee kann durch einfach Teilung vermehrt werden.

Weitere Infos Doritaenopsis-Orchidee

Klasse & Familie:
Ordnung: Spargelartige (Asparagales)
Familie: Orchideen (Orchidaceae)
Unterfamilie: Epidendroideae
Tribus: Vandeae
Untertribus: Aeridinae
Gattung: Phalaenopsis

Weitere Namen: Doritaenopsis

Herkunft: Die Elternarten dieser Pflanze stammen aus Ostasien.

Giftig: Kein Hinweis auf eine Unverträglichkeit vorhanden.

Blütezeit: Sie blüht lang anhaltend in den Sommermonaten.

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat