Zubehör zur Aussaat von Samen

Werbung

Für eine erfolgreiche Anzucht aus Samen wird folgendes Zubehör benötigt:

Anzuchterde:
Zur Aussaat ist hochwertige und vorallem lockere Erde empfehlenswert. Auch spezielle Anzuchterde ist möglich. Es empfielt sich diese vorher in einer Mikrowelle 2-3 Minuten bei 600 Watt zu erhitzen, um die Eier der Trauermücken abzutöten.

Pflanzensamen:
Die Samen sollten so frisch wie möglich sein, da somit auch die Keimrate am höchsten ist. Je älter die Samen desto geringer die Keimrate. Auch kleine Schildchen mit dem jeweiligen Pflanzennamen der verschiedenen Samen können später sehr hilfreich sein.

Gefäße:
Es gibt viele Möglichkeiten Samen auszusäen. Entweder ganz klassisch mit normaler Erde in einem Pflanzentopf oder in speziellen Torfquelltöpfen, welche später komplett mit Pflanze umgetopft werden. Einige Pflanzenfreunde lassen ihre Samen auch auf Zellstoff, Watte oder in Perlite keimen und topfen sie später in Erde oder Seramis um.

Gießen & Luftfeuchtigkeit:
Die Erde sollte nie nass sondern nur leicht feucht sein. Am besten klappt dies, wenn die Erde mit einem Zerstäuber besprüht wird. Um die Luftfeuchtigkeit schön hoch zu halten, ist es möglich das Gefäß mit Folie zu überdecken. Die Gefäße sollten dann jedoch regelmäßig für einige Minuten gelüftet werden, um einen Schimmelbefall zu vermeiden.

Standort:
Der Standort der Keimgefäße sollte immer so hell und warm wie möglich sein. Wir empfehlen einen Standort am Fenster über der Heizung oder in der Sonne.

Passende Produkte (Werbelinks):

Bildnachweis / Pictures by:
1st photo by peganum - seed pots - CC BY-SA 2.0

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat