Keimlinge richtig pflegen

Werbung

Die Keimdauer ist je nach Pflanzenart und Alter der Samen unterschiedlich lang. Einige Pflanzen, wie z.B. Chilis oder Mimosen, benötigen etwa eine Woche zur Keimung. Bei Palmen oder dicken Samen kann es über einen Monat dauern bis der erste Keimling zu sehen ist.

Die Aussaat von Samen und auch die Pflege von Keimlingen erfordert häufig viel Geduld.

Die Pflege junger Keimlinge

Der Standort sollte immer so hell und warm wie möglich sein, anderenfalls "schießen" viele Keimlinge zu schnell in die Höhe und verlieren an Stabilität. Wenn dies nicht möglich ist, kann auch eine künstliche Beleuchtung für ein starkes Wachstum sorgen. Pflanzen, welche einen sonnigen Standort benötigen, sollten auch schon als Keimlinge sonnig stehen.

Die Erde der Keimlinge darf weiterhin gleichmäßig feucht aber nie nass sein. Mit einem Folienbeutel über der Pflanze ist es möglich zusätzlich für eine höhere Luftfeuchtigkeit zu sorgen. Wichtig ist dann eine regelmäßige Lüftung, um einen Schimmelbefall zu vermeiden.

Keimlinge und Erde müssen regelmäßig nach Schädlingen wie Thripse, Spinnmilben oder Grauschimmel untersucht werden, um eine schnelle Ausbreitung an den schwachen Pflänzchen zu vermeiden.

Wenn die Keimlinge eine gewisse Größe erreicht haben, können sie pikiert werden.

Passende Produkte (Werbelinks):

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat