Hydrokultur bei Zimmerpflanzen

Die Hydrokultur bei Zimmerpflanzen ist eine Form der Pflanzenhaltung, bei der die Pflanze in einem anorganischen Substrat (z.B. Blähton, Kies, Basalt, Perlite oder Seramis) anstatt in normale Blumenerde wurzelt.

Diese Kulturvariante hat laut Gärtnerblog u.a. folgende Vorteile:

  • gute Kontrolle des Wasserstandes und sehr einfache Handhabung des Gießens
  • schneller Überblick über den Zustand der Wurzeln und eventuelle Schädlinge, das Wurzelreich wird außerdem besser belüftet
  • netter Nebeneffekt: Die Erhöhung der Luftfeuchtigkeit im Raum

Einige Nachteile der Hydrokultur:

  • diese Kulturmethode ist nicht für alle Zimmerpflanzen geeignet
  • anfangs recht hohe Kosten bei der Anschaffung des ganzen Zubehörs

Bildnachweise/Pictures by:
1st photo by MyAeroponics - Aeroponics Tomato and Lettuce - CC BY-SA 3.0
2nd photo by Lucis - Hydroton - CC BY-SA 3.0

<title>print</title> Artikel drucken

Artikel von Maja Dumat