Das richtige Substrat für Kakteen & Sukkulenten

Werbung

Kakteen und Sukkulenten brauchen für ein optimales Wachstum eine lockere und sehr luftdurchlässige Erde. Das Wasser soll kurzzeitig gehalten werden, so dass es die Pflanze aufnehmen kann, aber es darf niemals lange im Substrat gespeichert bleiben.

Damit ein Substrat diese Eigenschaft bekommt, wird feine Erde mit verschiedenen mineralischen Bestandteilen, wie z.B. Bims, Sand, Lava, Zeolith, Kieselgur oder Kies, vermischt. In spezialisierten Kakteengärtnereien werden oftmals sogar unterschiedliche Mischungen für die verschiedenen Kakteenarten angeboten, z.B. Caudexerde für Sukkulenten, Epiphytenerde für Blattkakteen sowie organische oder rein mineralische Kakteenerde.

Kakteen-Substrate selber mischen

Natürlich gibt es auch die Variante diese lockeren Substratmischungen selber herzustellen. Wer sich etwas genauer mit der Materie beschäftigen will, kann die einzelnen Bestandteile getrennt kaufen und nach belieben selbst zusammenstellen. Allerdings benötigt man dazu schon einige Kenntnisse über die natürliche Umgebung der vorhandenen Kakteenart, sowie die Eigenschaften der jeweiligen Bestandteile. So wird z.B. Perlite verwendet um das Porenvolumen zu erhöhen und die Erde luftiger zu machen, dagegen Kieselgur damit das Substrat strukturstabil bleibt und die Feuchtigkeit besser gehalten wird.

Passende Produkte (Werbelinks):

Bildnachweis / Pictures by:
1st photo by Leimenide - Cactus 4 - CC BY 2.0

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat