Anzuchterde für Keimlinge

Werbung

Anzuchterde ist bei der Aussaat zwar kein Muss, aber dennoch empfehlenswert. Diese Erde ist besonders fein, oftmals für eine lockere Beschaffenheit mit Perlite angereichert und auch deutlich weniger vorgedüngt. Sie ist an die Bedürfnisse junger Keimlinge angepasst, so dass sich die Pflänzchen von Anfang an optimal entwickeln können.

Wie man Bio-Anzuchterde selbst herstellt

Sicher hat da jeder sein eigenes Rezept. Doch es gibt recht einfache Grundrezepte.
Man benötigt

  • 1 Eimer Sand
  • 1 Eimer Kompost
  • 1 Eimer normale Gartenerde

Je nach dem wie fein die Zutaten sind kann die Erde vorher noch sieben. Dann werden die Zutaten gut gemischt. Fertig ist die Aussaaterde.
Wenn man den Eindruck hat, dass die selbst hergestellte Aussaaterde etwas zu fest ist mischt man noch etwas Sand dazu.
Es ist auch möglich Perlite hinzu zu mischen um die Aussaateerde noch etwas lockerer zu bekommen.
Doch Vorsicht(!) es gibt teilweise Gärtner der alten Schule die versuchten Anzuchterde mit Polysterolkugeln locker zu machen. Das ist aber eine ziemlich dumme Idee weil man dann nicht kompostierbare Materialien, die mitunter Jahrhunderte unverändert im Boden bleiben, in den Garten einbringt. Gerade beim Sterilisieren wird es dann auch problematisch da Polysterol schmilzt. Also nicht machen! ;-)

Sterilisieren

Es ist durchaus noch anzuraten die Anzuchterde dann bei 120 Grad im Backofen ein bis zwei Stunden im Backofen zu sterilisieren. Das verringert oder reduziert restlos Unkrautkeime und auch Pilzssporen und bietet ideale Voraussetzungen für die Aufzucht von Jungpflanzen. Gerade wenn man anstatt eigenem Komposterde aus dem Baumarkt nutzt können sich Trauermückenlarven darin befinden. Die können die Jungpflanzen stark schädigen.
Dünger muss übrigens keiner zugesetzt werden. In dem Kompostanteil sind genügend Nährstoffe für die Jungpflanzen enthalten.

Selbst herstellen ist also kein Hexenwerk und man weiß das nur hochwertige Ausgangsstoffe zur Bio-Anzuchterde verarbeitet werden.

Anzuchterde - wie sie der Gärtner herstellt

In diesem Video erfährt man wie ein Gärtner die Anzuchterde anmischt. Dabei nutzt er Bimssand und Torf. Auch eine Sterilisierung ist nicht unbedingt ein Thema da bei den Trauermücken der Hinweis gegeben wurde, dass diese sich wegen zu hoher Feuchtigkeit der Anzuchterde vermehrt haben.

Es gibt also verschiedene Vorgehensweisen, Anzuchterde anzumischen.

Bildnachweise / Pictures by:
1st photo by congerdesign - Seeds - CC 0 1.0

Passende Produkte (Werbelinks):

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat