Ziertabak (Nicotiana x sanderae): Pflege & Vermehrung

Werbung

Standort & Pflege Ziertabak

Ziertabak (Nicotiana x sanderae)

Standort im Sommer und Winter:
Der blütenreiche Ziertabak braucht im Sommer ein windgeschütztes Plätzchen im Freien mit so viel direkter Sonne wie möglich. Ideal wäre zum Beispiel ein Südbalkon. Er wird nicht überwintert.

Substrat:
Normale Blumenerde ist als Substrat bestens geeignet.

Gießen:
Der Ziertabak sollte reichlich gegossen werden.

Düngen:
Einmal in der Woche darf schwach gedüngt werden.

Tipps zur Pflege:
Um sich an einer reichen Blüte zu erfreuen, sollte Verblühtes regelmäßig abgeschnitten werden.

Krankheiten & Schädlinge Ziertabak

Schädlinge:

  • Es kann hin und wieder zum Befall durch Blattläuse kommen.

Krankheiten:

  • Der Ziertabak ist nicht anfällig für Krankheiten.
Ziertabak (Nicotiana x sanderae)

Vermehrung Ziertabak

Der Ziertabak wird im Frühjahr ausgesät. Die kleinen Samen sind Lichtkeimer. Sie sollten also nur hauchdünn von Erde bedeckt sein oder am besten lediglich angedrückt werden. Damit man sie beim Gießen nicht weg schwemmt, können sie mit einer Folie abgedeckt und durch Sprühen feucht gehalten werden.

Weitere Infos Ziertabak

Klasse & Familie:
Ordnung: Solanales
Familie: Solanaceae
Gattung: Nicotiana

Andere Namen: Ziertabak

Herkunft: Die Urformen des Ziertabak kommen aus Südamerika.

Giftig: Der Ziertabak enthält Giftstoffe (Nachtschattengewächs).

Blütezeit: Er blüht üppig von Juni bis Oktober.

Bildnachweise/Pictures by:
1st photo by daryl_mitchell - Flowering Tobacco - CC BY-SA 2.0
2nd photo by derek visser - morning dance, nicotianas - CC BY-SA 2.0

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat