Zauberglöckchen (Calibrachoa): Pflege & Vermehrung

Werbung

Standort & Pflege Zauberglöckchen

Zauberglöckchen (Calibrachoa)

Standort im Sommer und Winter:
Die Zauberglöckchen benötigen sonnige und warme Orte zum Gedeihen. Während des Sommers können sie im Freien auf Balkon oder Terrasse gehalten werden. Im Winter benötigen sie ein helles Umfeld und Temperaturen von 10 bis 15°C.

Substrat:
Normale Blumenerde genügt als Substrat.

Gießen:
Während der Wachstumsphase ist auf eine gleichmäßig feuchte Erde zu achten. Das Substrat sollte allerdings nicht nass sein. Im Winter sind die Pflanzen nur leicht feucht zu halten.

Düngen:
Von Frühjahr bis Herbst düngt man die Zauberglöckchen alle 2 bis 3 Wochen.

Tipps zur Pflege:
Es wird empfohlen, die Pflanzen im zeitigen Frühjahr zurückzuschneiden.

Krankheiten & Schädlinge Zauberglöckchen

Schädlinge:

  • An den Zauberglöckchen treten ab und zu Blattläuse auf.

Krankheiten:

  • Durch Staunässe kann es schnell zu Wurzelfäule kommen.
Zauberglöckchen (Calibrachoa)

Vermehrung Zauberglöckchen

Die Zauberglöckchen lassen sich durch Stecklinge vermehren. Diese gewinnt man von Januar bis April von überwinterten Exemplaren. Die Jungpflanzen sollten dann einmalig entspitzt werden.

Weitere Infos Zauberglöckchen

Klasse & Familie:
Ordnung: Nachtschattenartige (Solanales)
Familie: Nachtschattengewächse (Solanaceae)
Gattung: Calibrachoa

Weitere Namen: Million Bells, Zauberglöckchen

Herkunft: Bei den Zauberglöckchen handelt es sich um Kulturformen. Sie stammen ursprünglich von den Petunien ab.

Giftig: Kein Hinweis auf eine Unverträglichkeit vorhanden.

Blütezeit: Diese Pflanzen blühen von April bis Oktober.

Bildnachweise / Pictures by:
1st photo by Serres Fortier - Calibrachoa Mini Famous Light Pink Eye - CC BY 2.0
2nd photo by Serres Fortier - Calibrachoa Mini Famous Apricot Red Eye - CC BY 2.0

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat