Waldrebe (Clematis): Pflege & Vermehrung

Werbung

Standort & Pflege Waldrebe

Violette Klematis (Clematis) Waldrebe (Clematis)

Standort im Sommer und Winter:
Die Vertreter der Gattung Clematis benötigen ein sonniges bis halbschattiges Umfeld. Sie werden gerne auf Balkon oder Terrasse aufgestellt.
Die großblumigen Hybriden sind stets auf eine gute Besonnung angewiesen. Es ist darauf zu achten, dass der Wurzelfuß immer beschattet sein muss. Die Krone hingegen soll ins Licht wachsen können. Man kann die Waldreben ganzjährig im Freien halten. Auch ein kalter Wintergarten kommt als dauerhafter Standort in Frage. Hier sind die Clematis-Arten gut zur Beschattung einsetzbar.

Substrat:
Es genügt normale Blumenerde. Besonders geeignet ist aber ein lehmig-humoses Substrat.

Gießen:
Die Waldreben sind reichlich zu gießen. Staunässe muss allerdings unbedingt verhindert werden.

Düngen:
Im Zeitraum von April bis August werden die Pflanze etwa einmal pro Monat gedüngt.

Tipps zur Pflege:
Es wird empfohlen, die Ballen gekaufter Waldreben zunächst umzutopfen. Sie sollten etwa 10 bis 15 cm tiefer in das Substrat eingepflanzt werden als es in Baumschulen üblich ist. Neben Einheitserde eignet sich in besonderem Maße ein lehmig-humoses Substrat.
Ein Rückschnitt kann nach der Blüte oder im Herbst erfolgen. Das Pflanzgefäß sollte im Winter vor dem Durchfrieren geschützt sein. Eine Rankhilfe ist für die Waldreben dringend erforderlich.

Krankheiten & Schädlinge Waldrebe

Krankheiten:

  • Hin und wieder kommen Echter Mehltau oder die Blattfleckenkrankheit vor.
  • Außerdem kann das sog. Clematissterben sichtbar werden. Dabei kommt es zum plötzlichen Welken und Absterben der Triebe. Diese müssen bei einem solchen Befall kräftig zurückgeschnitten werden.

Schädlinge:

Klematis (Clematis) Waldrebe (Clematis)

Vermehrung Waldrebe

Die Waldreben lassen sich gut auf vegetativem Wege vermehren. Man nutzt Absenker oder Stecklinge. Letztere werden in einen Boden mit einer Temperatur von ca. 25°C eingepflanzt.

Weitere Infos Waldrebe

Klasse & Familie:
Ordnung: Hahnenfußartige (Ranunculales)
Familie: Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae)
Unterfamilie: Ranunculoideae
Tribus: Anemoneae
Gattung: Waldreben

Weitere Namen: Waldrebe, Klematis; gehalten werden unter anderem Clematis alpina (Alpenwaldrebe) und Clematis macropetala (Großblütige Alpenwaldrebe); weiterhin gibt es eine große Formenvielfalt an Clematis-Hybriden.

Herkunft: Die kultivierten Clematis-Arten stammen ursprünglich vor allem aus den Wäldern und Gebüschen der Alpen oder aus China.

Giftig: Die Pflanze weist Giftstoffe auf (weitere Infos).

Blütezeit: Für gewöhnlich blühen die Clematis-Arten in der Zeit von Mai bis Juni.

Bildnachweise / Pictures by:
1st photo by Swallowtail Garden Seeds - Purple Clematis (Clematis sp.). - CC BY 2.0

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat