Veilchen (Viola): Pflege & Vermehrung

Werbung

Standort & Pflege Veilchen

Veilchen (Viola)

Standort im Sommer und Winter:
Diese beliebten Frühjahrsblüher fühlen sich sowohl an einem sonnigen als auch an einem halbschattigen Standort im Freien am wohlsten. Meist werden sie einjährig gezogen. In geschützten Gebieten sind Veilchen aber auch frosthart, sollten dann jedoch für die Überwinterung mit einem Frostschutz abgedeckt werden.

Substrat:
Einfache Blumenerde ist das ideale Substrat.

Gießen:
Während des Wachstums sollten man Veilchen immer gleichmäßig feucht halten. Das Substrat darf niemals austrocknen.

Düngen:
Man kann Veilchen etwa alle 14 Tage düngen.

Tipps zur Pflege:
In milden Gegenden können Veilchen auch im Herbst gepflanzt werden. Allerdings kommen sie viel schneller zu Blüte, wenn man sie im Frühjahr auspflanzt.

Krankheiten & Schädlinge Veilchen

Schädlinge:

Krankheiten:

  • Veilchen können vom echten und vom falschen Mehltau befallen werden.
  • Bei Staunässe neigen Veilchen zu Wurzelfäulnis.
Veilchen (Viola)

Vermehrung Veilchen

Hornveilchen werden durch Teilung vermehrt. Alle anderen Veilchenarten werden im Juni oder Juli ausgesät. Es handelt sich um Dunkelkeimer! Einige Sorten der Stiefmütterchen sind samenecht, so dass selbst geerntete Samen identische Nachkommen hervorbringen.

Weitere Infos Veilchen

Klasse & Familie:
Ordnung: Malpighienartige (Malpighiales)
Familie: Veilchengewächse (Violaceae)
Unterfamilie: Violoideae
Gattung: Veilchen

Weitere Namen: Veilchen, Namen der wichtigsten zwei Gruppen: Stiefmütterchen, Hornveilchen

Herkunft: Beheimatet ist das Veilchen auf Wiesen, Felshängen und in Gebüschen in Europa und Sibirien.

Giftig: Kein Hinweis auf eine Unverträglichkeit vorhanden.

Blütezeit: Je nach Sorte blühen die Veilchen zwischen Herbst und Frühjahr.

Bildnachweise/Pictures by:
1st photo by k yamada - Viola - CC BY-SA 2.0
2nd photo by Tatters ❀ - 'Alice in Wonderland' - Viola in my garden - CC BY 2.0

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat