Stacheldraht (Calocephalus brownii): Pflege & Vermehrung

Werbung

Standort & Pflege Stacheldraht

Stacheldraht (Calocephalus brownii)

Standort im Sommer und Winter:
Im Sommer bevorzugt der Stacheldraht einen sonnigen und warmen Platz im Freien. Ihr eigenwilliger Charakter ergibt interessante Akzente in Balkonkästen oder Sukkulentensammlungen. Meist wird sie nur einjährig gezogen, kann allerdings auch an einem hellen Platz bei etwa 5 bis 10 °C überwintert werden.

Substrat:
Das Substrat muss immer eine gute Dränage haben.

Gießen:
Es genügt diese Pflanze mäßig feucht zu halten. Staunässe muss unbedingt vermieden werden. Während einer Überwinterung wird nur sporadisch gegossen.

Düngen:
Der Stacheldraht wird alle zwei bis drei Wochen sparsam gedüngt.

Tipps zur Pflege:
Nach der Überwinterung darf im Frühjahr ein Rückschnitt erfolgen.

Krankheiten & Schädlinge Stacheldraht

Krankheiten:

  • Es ist ein Befall von Grauschimmel möglich, wenn der Standort zu kalt und zu feucht ist.

Schädlinge:

  • Schädlinge treten nur selten auf.
Stacheldraht (Calocephalus brownii)

Vermehrung Stacheldraht

Entweder wird sie im zeitigen Frühjahr ausgesät oder man nimmt im Herbst Stecklinge ab und überwintert diese.

Weitere Infos Stacheldraht

Klasse & Familie:
Familie: Korbblütler (Compositae)

Weitere Namen: Silberfaden, Stacheldraht, Stachelkörbchen

Herkunft: Diese Pflanze ist in Australien zu Hause.

Giftig: Kein Hinweis auf eine Unverträglichkeit vorhanden.

Blütezeit: Die Blütezeit liegt zwischen Juli und September.

Bildnachweise / Pictures by:
1st photo by Serres Fortier - Calocephalus Silver Sand - CC BY 2.0
2nd photo by Leonora Enking - Helichrysum ... only it's not ... it's Calocephalus - CC BY-SA 2.0

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat