Segge (Carex): Pflege & Vermehrung

Werbung

Standort & Pflege Segge

Segge (Carex)

Standort im Sommer und Winter:
Die Segge mag es hell aber ohne direkte Sonneneinstrahlung. Für sie kommen auch halbschattige Standorte in Frage. Ein mäßig warmes Umfeld wirkt sich am günstigsten aus, daher eignet sich Carex vor allem als Zimmer- und Wintergartenpflanze, aber auch für die Hydrokultur. Im Winter hält man diese Pflanzenart bei Temperaturen um 10°C.

Substrat:
Als Wuchssubstrat eignet sich für diese Segge normale Blumenerde.

Gießen:
Durch regelmäßiges Gießen wird der Wurzelballen stets feucht gehalten. Staunässe muss allerdings vermieden werden.

Düngen:
Es wird eine schwache Düngerzugabe einmal pro Monat empfohlen.

Tipps zur Pflege:
Diese Segge benötigt eine hohe Luftfeuchtigkeit. Daher sollte man sie recht häufig mit Wasser besprühen. Im Frühjahr topft man diese Pflanze für gewöhnlich um. Weiterhin kann auch die Japanische Segge (Carex morrowii) als Zimmerpflanze gehalten werden. Sie benötigt kühle und schattige Standorte. Deren Wurzelballen sollte bis zum nächsten Gießen immer ein wenig austrocknen können.

Krankheiten & Schädlinge Segge

Krankheiten:

  • Krankheiten treten nur selten auf.

Schädlinge:

Segge (Carex)

Vermehrung Segge

Die Segge lässt sich bequem durch Teilung vermehren.

Weitere Infos Segge

Klasse & Familie:
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Ordnung: Süßgrasartige (Poales)
Familie: Sauergrasgewächse (Cyperaceae)
Gattung: Seggen

Weitere Namen: Segge

Herkunft: Diese Segge stammt ursprünglich aus den Grasländern Südasiens und Australiens.

Giftig: Kein Hinweis auf eine Unverträglichkeit vorhanden.

Blütezeit: In Kultur blüht diese Seggenart nur selten.

Bildnachweise / Pictures by:
1st photo by Matt Lavin - Carex sprengelii - CC BY-SA 2.0
2nd photo by David Eickhoff - Carex wahuensis subsp. wahuensis - CC BY 2.0

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat