Schwarzäugige Susanne (Thunbergia): Pflege & Vermehrung

Werbung

Standort & Pflege Schwarzäugige Susanne

Schwarzäugige Susanne (Thunbergia)

Standort im Sommer und Winter:
Diese meist einjährig gezogenen Kletterer bevorzugen einen hellen bis sonnigen Platz im Freien. Im Zimmer können sie nur bei reichlich Frischluft gehalten werden. Die Sorte „Himmelsblume“ kann an einem sehr hellen und mäßig kühlen Standort bei etwa 10 bis 15 °C überwintert werden.

Substrat:
Einfache Blumenerde ist das geeignete Substrat.

Gießen:
Diese Kletterer benötigen im Sommer reichlich Wasser. Staunässe sollte allerdings unbedingt vermieden werden. Überwintert man die „Himmelsblume“, muss man sie über die kalten Monate nur sehr sparsam gießen.

Düngen:
Über die Sommerzeit darf etwa alle 14 Tage gedüngt werden.

Tipps zur Pflege:
Diese beliebten Schlingpflanzen brauchen ein stabiles Klettergerüst. Bei einer Überwinterung wird die „Himmelsblume“ im Frühjahr kräftig zurück geschnitten.

Krankheiten & Schädlinge Schwarzäugige Susanne

Schädlinge:

Krankheiten:

  • Mit Krankheiten braucht man nicht zu rechnen.
Schwarzäugige Susanne (Thunbergia)

Vermehrung Schwarzäugige Susanne

Diese Kletterer werden ab Februar ausgesät.

Weitere Infos Schwarzäugige Susanne

Klasse & Familie:
Ordnung: Lippenblütlerartige (Lamiales)
Familie: Akanthusgewächse (Acanthaceae)
Gattung: Thunbergien (Thunbergia)
Art: Schwarzäugige Susanne

Weitere Namen: Thunbergie, Namen spezieller Sorten: "Schwarzäugige Susanne“, "Himmelsblume“

Herkunft: Diese Pflanze ist in Gebüschen in Südostafrika und Indien zu Hause.

Giftig: Kein Hinweis auf eine Unverträglichkeit vorhanden.

Blütezeit: Die vielfältigen Blüten zeigen sich von Juni bis Oktober.

Bildnachweise/Pictures by:
1st photo by Carl Lewis - Thunbergia alata - CC BY 2.0

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat