Schiefteller (Achimenes): Pflege & Vermehrung

Werbung

Standort & Pflege Schiefteller

Schiefteller (Achimenes cettoana) lila Schiefteller (Achimenes)

Der Schiefteller ist eine buschig wachsende Zimmerpflanze, die durch seine hübschen Blüten in Rosa, Gelb oder Lila geschätzt wird. Klassische Sorten aus der Gärtnerei sind sehr blühfreudig und haben besonders große Blüten. Hängend wachsende Arten eignen sich auch hervorragend als Ampelpflanze.

Standort im Sommer und Winter
Der Schiefteller möchte den Sommer über einen hellen und warmen Standort. Direkte Sonneneinstrahlung muss umbedingt vermieden werden. Sobald die Blüten verwelkt sind, werden die Rhizome kühl und trocken bei 10°C überwintert.

Substrat
Normale Blumen- und Pflanzenerde ist für den Schiefteller ausreichend.

Gießen
Während der Wachstumsphase sowie der Blühphase ist es wichtig die Pflanze gleichmäßig zu wässern. Das Wasser zum Gießen muss zimmerwarm und kalkfrei sein, d.h. Mineral- oder Regenwasser eignen sich am besten. Während der Ruhephase wird das Substrat komplett trocken gelassen.

Düngen
Von März bis Juli ist alle zwei Wochen eine leichte Düngung mit einem kalkfreien Dünger möglich.

Tipps zur Pflege
Nach der Blüte stirbt das Laub der Pflanze ab. Dann werden die Rhizome aus der Erde geholt und kühl sowie trocken in Torf überwintert. Ab Januar kommen die Rhizome erneut in einen Topf mit frischer Erde. Ab diesen Zeitpunkt das Substrat wieder gleichmäßig feucht und warm halten.

Krankheiten & Schädlinge Schiefteller

Schädlinge

  • Befall von Blattläusen, Thripse oder Weichhautmilben bei falschen Standortbedingungen: Die jeweiligen Schädlinge entsprechend bekämpfen und die Pflege sowie den Standort optimieren.

Krankheiten

  • Die Pflanze ist nicht anfällig für Krankheiten.
Schiefteller (Achimenes) lila Schiefteller (Achimenes)

Vermehrung Schiefteller

Der Schiefteller kann entweder über Stecklinge oder durch die Teilung der Rhizome vermehrt werden. Stecklinge benötigen eine konstante Bodentemperatur von etwa 20°C um schnell anzuwurzeln. Die Teilung der Rhizome erfolgt am besten im Frühjahr.

Weitere Infos Schiefteller

Klasse & Familie:
Unterklasse: Asternähnliche (Asteridae)
Ordnung: Lippenblütlerartige (Lamiales)
Familie: Gesneriengewächse (Gesneriaceae)
Unterfamilie: Gesnerioideae
Tribus: Gloxinieae
Gattung: Schiefteller

Andere Namen: Schiefteller

Herkunft: Er stammt aus den Tropen in Mittel- und Südamerika.

Giftig: Kein Hinweis auf eine Unverträglichkeit vorhanden.

Blütezeit: Die Blüte erstreckt sich von Juli bis September.

Bildnachweise/Pictures by:
1st photo by SiGarb - Achimenes cettoana in cultivation - Public Domain
2nd photo by Alcasardasevil - Achimenes 1 - CC BY-SA 3.0

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat