Salbei (Salvia): Pflege & Vermehrung

Werbung

Standort & Pflege Salbei

Salbei (Salvia)

Standort im Sommer und Winter:
Alle Salbeiarten verbringen den Sommer vorzugsweise an einem sonnigen und vor Regen geschützten Platz im Freien. Der Gewürzsalbei und der Purpursalbei können mit einem leichten Frostschutz auch im Freien überwintern. Räumt man sie in ein innen liegendes Winterquartier, sollte dies hell und sehr kühl bei maximal 5 °C sein. Salvia heerii, Salvia canariensis und der Ananassalbei brauchen ein etwas wärmeres Winterquartier bei etwa 5 bis 10 °C, das ebenfalls hell und luftig sein sollte.

Substrat:
Einfache Blumenerde ist das ideale Substrat.

Gießen:
Der Salbei muss gleichmäßig leicht feucht gehalten werden, wobei erst dann erneut gegossen wird, wenn die Erde gut abgetrocknet ist.

Düngen:
Während der Vegetationszeit kann man wöchentlich eine geringe Dosis Dünger verabreichen.

Tipps zur Pflege:
Verblühtes muss stets entfernt werden. Nach der Überwinterung wird der Salbei im Frühjahr stark zurück geschnitten.

Krankheiten & Schädlinge Salbei

Schädlinge:

Krankheiten:

  • Der Salbei ist nicht anfällig für Krankheiten.
Salbei (Salvia)

Vermehrung Salbei

/

Weitere Infos Salbei

Klasse & Familie:
Ordnung: Lippenblütlerartige (Lamiales)
Familie: Lippenblütler (Lamiaceae)
Unterfamilie: Nepetoideae
Gattung: Salbei

Weitere Namen: Salbei

Herkunft: Den Salbei findet man ursprünglich in Wiesen und Gebüschen Mittel- und Südamerikas sowie im Mittelmeerraum.

Giftig: Der Gewürzsalbei (Salvia officinalis) ist zum Verzehr geeignet.

Blütezeit: Die Blütezeit unterscheidet sich je nach Art und kann von Mai bis Oktober oder gar ganzjährig anhalten.

Bildnachweis/Pictures by:
1st photo by Patrick Standish - Snow Hill Salvia - CC BY 2.0
2nd photo by F. D. Richards - Salvia - CC BY-SA 2.0

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat