Sabalpalme, Sägepalme (Sabal): Pflege & Vermehrung

Werbung

Standort & Pflege Sabalpalme, Sägepalme

Sabalpalme, Sägepalme (Sabal)

Standort im Sommer und Winter:
Diese schöne Grünpflanze benötigt das ganze Jahr über einen hellen Standort, verträgt jedoch keine direkte Sonne. Sie mag es im Sommer warm und kann gern auch ins Freie gestellt werden. Über den Winter fühlt sie sich bei milden 10 bis 15 °C am wohlsten, zB. in einem temperierten Wintergarten. Achtung: Diese Palmen können Höhen von 2 Meter und mehr erreichen! Fürs Zimmer sind daher nur Jungpflanzen geeignet.

Substrat:
Einfache Blumenerde ist ideal.

Gießen:
Während diese Palmen im Sommer reichlich Wasser brauchen, reicht es im Winter nur so viel zu gießen, dass der Wurzelballen nicht austrocknet.

Düngen:
Von Mai bis August darf jede Woche schwach gedüngt werden.

Tipps zur Pflege:
Da diese Pflanzen äußerst empfindlich auf Störungen im Wurzelbereich reagieren, sollten man sie nur sehr selten umtopfen.

Krankheiten & Schädlinge Sabalpalme, Sägepalme

Schädlinge:

  • Ein Schädlingsbefall ist unwahrscheinlich.

Krankheiten:

  • Diese Palmen sich nicht krankheitsanfällig.
Sabalpalme, Sägepalme (Sabal)

Vermehrung Sabalpalme, Sägepalme

Diese Palmen können entweder durch Aussaat oder durch das Abtrennen und Einsetzen von Ausläufern vermehrt werden.

Weitere Infos Sabalpalme, Sägepalme

Klasse & Familie:
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Ordnung: Palmenartige (Arecales)
Familie: Palmengewächse (Arecaceae)
Gattung: Sabal

Weitere Namen: Sabal-Palme, Palmetto-Palme, Sägepalme

Herkunft: Diese Palme stammt aus dem subtropischen Amerika.

Giftig: Kein Hinweis auf eine Unverträglichkeit vorhanden.

Blütezeit: Sie blüht in Kultur nur sehr selten.

Bildnachweis/Pictures by:
1st photo by Megan Hansen - Sabal palmetto - CC BY-SA 2.0
2nd photo by Sam Fraser-Smith - Sabal bermudiana - Bermuda palmetto - CC BY 2.0

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat