Purpurtute (Syngonium): Pflege & Vermehrung

Werbung

Standort & Pflege Purpurtute

Purpurtute (Syngonium)

Standort im Sommer und Winter:
Die Purpurtute hat es gern das ganze Jahr über hell bis halbschattig und benötigt ein warmes und luftfeuchtes Raumklima. Sie ist beliebt als attraktive Ampelpflanze für drinnen.

Substrat:
Diese Pflanzen eignen sich besonders für Hydrokultur aber auch für normale Blumenerde.

Gießen:
Man hält die Purpurtute idealerweise ganzjährig nur leicht feucht. Häufiges Sprühen sorgt für die nötige Luftfeuchtigkeit. Es empfiehlt sich zimmerwarmes und kalkarmes Wasser zu verwenden.

Düngen:
Eine Düngergabe etwa alle 14 Tage sollte ausreichen.

Tipps zur Pflege:
Wird sie als Kletterpflanze gezogen, benötigt sie eine Rankhilfe.

Krankheiten & Schädlinge Purpurtute

Schädlinge:

  • Gelegentlich kann es zum Befall durch Schildläuse kommen.

Krankheiten:

  • Die Purpurtute ist nicht anfällig für Krankheiten.
Purpurtute (Syngonium)

Vermehrung Purpurtute

Man vermehrt die Purpurtute entweder durch Kopf- oder durch Triebstecklinge, die bei etwa 20 bis 25 °C Bodenwärme eingesetzt werden.

Weitere Infos Purpurtute

Klasse & Familie:
Familie: Araceae
Unterfamilie: Aroideae
Gattung: Syngonium

Weitere Namen: Purpurtute

Herkunft: Man findet diese Pflanzen ursprünglich in Mittel- und Südamerika.

Giftig: Sie enthalten Stoffe, die die Haut und die Schleimhaut reizen können (weitere Infos).

Blütezeit: Erst im Alter zeigt die Purpurtute im Frühsommer einen grünen Blütenstand.

Bildnachweis/Pictures by:
1st photo by Forest and Kim Starr - starr-080117-1518-plant-Syngonium_podophyllum-habit-Walmart_Kahului - CC BY 2.0
2nd photo by Eran Finkle - Syngonium - סינגוניון - CC BY 2.0

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat