Puderquastenstrauch (Calliandra tweedii): Pflege & Vermehrung

Werbung

Standort & Pflege Puderquastenstrauch

Puderquastenstrauch (Calliandra tweedii)

Standort im Sommer und Winter:
Im Sommer möchte der Puderquastenstrauch ein helles bis sonniges sowie warmes Umfeld mit recht hoher Luftfeuchtigkeit. Während des Winters dürfen die Temperaturen nicht unter 15°C sinken. Diese Pflanzenart ist deshalb perfekt für warme Gewächshäuser oder Wintergärten geeignet.

Substrat:
Der Puderquastenstrauch kommt mit normaler Blumenerde gut zurecht.

Gießen:
Während der Wachstumszeit im Sommer ist das Substrat stets feucht zu halten.

Düngen:
Im Sommer empfiehlt sich eine regelmäßige Düngung im Abstand von 14 Tagen.

Tipps zur Pflege:
Diese Pflanze sollte man häufig mit Wasser übersprühen. Im Frühjahr kann in gewöhnliche Blumenerde umgetopft werden. Man sollte dann einen leichten Rückschnitt vornehmen um einen sparrigen Wuchs zu unterbinden.

Krankheiten & Schädlinge Puderquastenstrauch

Schädlinge:

Krankheiten:

  • Es treten nur selten Krankheiten auf.

Vermehrung Puderquastenstrauch

Der Puderquastenstrauch kann sowohl durch Aussaat als auch durch Kopfstecklinge vermehrt werden.

Weitere Infos Puderquastenstrauch

Klasse & Familie:
Ordnung: Schmetterlingsblütenartige (Fabales)
Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae)
Unterfamilie: Mimosengewächse (Mimosoideae)
Tribus: Ingeae
Gattung: Calliandra

Weitere Namen: Feuerbusch, Flammenstrauch, Puderquastenstrauch

Herkunft: Der Puderquastenstrauch hat in den tropischen Wäldern Brasiliens seine Heimat.

Giftig: Kein Hinweis auf eine Unverträglichkeit vorhanden.

Blütezeit: Im Frühsommer entfalten sich die Blüten dieser Pflanzenart.

Bildnachweise / Pictures by:
1st photo by Nuuuuuuuuuuul - Calliandra tweedii - Calliandra - CC BY 2.0

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat