Moosfarn (Selaginella): Pflege & Vermehrung

Werbung

Standort & Pflege Moosfarn

Moosfarn (Selaginella)

Standort im Sommer und Winter:
Der Moosfarn fühlt sich ganzjährig an einem halbschattigen Plätzchen am wohlsten. Er braucht ein warmes und luftfeuchtes Raumklima. Auch im Winter sollte die Temperatur nicht unter 16 °C sinken. Besonders geeignet ist der Moosfarn für Blumenfenster, Gewächshäuser, beheizte Wintergärten und Flaschengärten.

Substrat:
Es kann normale Blumenerde verwendet werden.

Gießen:
Der Moosfarn muss reichlich mit zimmerwarmen Wasser gegossen und sollte auch häufig besprüht werden.

Düngen:
Einmal im Monat ist eine Düngung möglich. Die halbe Konzentration ist ausreichend.

Tipps zur Pflege:
Die Töpfe sollten bei Zimmerkultur in feuchten Torf oder Tongranulat eingefüttert werden.

Krankheiten & Schädlinge Moosfarn

Schädlinge:

Krankheiten:

  • Der Moosfarn ist nicht krankheitsanfällig.
Moosfarn (Selaginella)

Vermehrung Moosfarn

Die Vermehrung erfolgt zum einem durch Teilung, zum anderen durch Triebstecklinge.

Weitere Infos Moosfarn

Klasse & Familie:
Unterabteilung: Lycopodiophytina
Klasse: Bärlapppflanzen (Lycopodiopsida)
Ordnung: Moosfarnartige
Familie: Moosfarngewächse
Gattung: Moosfarne

Weitere Namen: Mooskraut, Moosfarn

Herkunft: Man findet diese Pflanze in den tropischen Regenwäldern der Erde.

Giftig: Kein Hinweis auf eine Unverträglichkeit vorhanden.

Blütezeit: Es handelt sich um eine reine Grünpflanze.

Bildnachweis/Pictures by:
1st photo by Forest and Kim Starr - starr-080117-1738-plant-Selaginella_sp-habit-Walmart_KahuluiCC BY 2.0
2nd photo by Alex Lomas - Selaginella martensii watsoniana - CC BY 2.0

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat