Mittagsblume (Delosperma): Pflege & Vermehrung

Werbung

Standort & Pflege Mittagsblume

Mittagsblume (Delosperma)

Standort im Sommer und Winter:
Während des Sommers möchten die Mittagsblumen einen vollsonnigen und warmen Standort. Wenn sie vor Regen geschützt sind, können sie in dieser Zeit auch im Freien aufgestellt werden. Im Winter ist ein kühles Umfeld mit Temperaturen von 5 bis 10°C zu empfehlen.
Diese Pflanzen werden gerne auch in Sukkulentensammlungen gehalten.

Substrat:
Mit normaler Blumenerde kommen Mittagsblumen gut zurecht. Dem Substrat kann etwas Lehm beigemischt werden.

Gießen:
Im Allgemeinen ist auf eine geringe Wassergabe zu achten. Während des Winters sollten diese Pflanzen sogar nahezu trocken gehalten werden.

Düngen:
Es wird hin und wieder nur in geringen Mengen gedüngt.

Tipps zur Pflege:
Überwinterte Pflanzen werden im Frühjahr umgetopft. Als Substrat eignet sich Einheitserde, der man etwas Lehm zusetzt.

Krankheiten & Schädlinge Mittagsblume

Krankheiten:

  • Krankheiten stellen kein Problem dar.

Schädlinge:

  • Im Freien kann es zum Befall durch Schnecken kommen.
Mittagsblume (Delosperma)

Vermehrung Mittagsblume

Die Mittagsblumen können durch Aussaat vermehrt werden. Noch häufiger nutzt man Kopfstecklinge. Diese sollten vor dem Einpflanzen etwas abgetrocknet sein.

Weitere Infos Mittagsblume

Klasse & Familie:
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Mittagsblumengewächse (Aizoaceae)
Unterfamilie: Ruschioideae
Gattung: Delosperma

Weitere Namen: Mittagsblume

Herkunft: Die Mittagsblumen stammen ursprünglich aus den trockenen Grasländern Südafrikas.

Giftig: Kein Hinweis auf eine Unverträglichkeit vorhanden.

Blütezeit: Von Sommer bis in den Herbst können die Mittagsblumen ihre Blüten entfalten.

Bildnachweise / Pictures by:
1st photo by Robert Couse-Baker - magenta showoffs - CC BY 2.0
2nd photo by Patrick Standish - Ice Plant - CC BY 2.0

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat