Medinille (Medinilla magnifica): Pflege & Vermehrung

Werbung

Standort & Pflege Medinille

Medinille (Medinilla magnifica) Blüten Medinille (Medinilla magnifica)

Standort im Sommer und Winter:
Die Medinille ist eine ursprünglich sehr hoch wachsende Kübelpflanze mit reizvollen, angenehm rosa-weißen Blüten, die aller Norm trotzend ihren Kopf nach unten neigen.

Mit ihrem einvernehmenden Wuchs ist ihr ein geräumiges Plätzchen in einem feuchtwarmen, mäßig hellen Wintergarten am liebsten. Die tropische Schönheit gedeiht als gedrungenere Art aber auch in Zimmern. Ein kühler Boden oder Zugluft sind ihr zu wider, sie braucht es stetig warm. Auch während des Winters sollte die Umgebungstemperatur immer mild sein, mindestens über 15°C.

Substrat:
Der Kübel kann mit gewöhnlicher Blumenerde oder Hydrokultursubstrat aufgefüllt werden.

Gießen:
Sobald sich im Frühjahr erste Blütenknospen zeigen, wässert man das Substrat mäßig, kalkarm und möglichst weich. Eine sanfte Wasserdusche mit dem Besprüher sorgt für eine wohlige Frische.

Düngen:
Einmal die Woche stärkt man das Wachstum mit normalen Pflanzendünger.

Tipps zur Pflege:
Damit im Frühjahr viele neue Blüten sprießen, gönnt man der Pflanze während des Winters eine Auszeit von zwei Monaten. Bis zum Erscheinen erster Knospen wird sie dabei kalten 1-4°C ausgesetzt und nur leicht feucht gehalten.
Die Triebe älterer Medinillen können jederzeit ein ganzes Stück eingekürzt werden.

Krankheiten & Schädlinge Medinille

Krankheiten:

  • Krankheiten sind kein Problem.

Schädlinge:

  • Bei zu geringer Luftfeuchtigkeit siedeln sich Spinnmilben auf der Pflanze an.
Medinille (Medinilla magnifica) Medinille (Medinilla magnifica)

Vermehrung Medinille

Eine Möglichkeit ist das Einpflanzen eines Triebteils der Mutterpflanze in ein heizbares Vermehrungsbeet bei äußerst warmen 30-35°C.
Andererseits kann die Medinille auch durch Abmoosen vermehrt werden. Dabei kerbt man etwa zwei Drittel eines Triebes der Mutterpflanze schräg ein und steckt in die entstandene Öffnung ein unverrottbares Material. Das Ganze wird mit Moos umwickelt, mit Draht befestigt und von da an immer schön feucht gehalten bis sich erste Wurzeln bilden.

Weitere Infos Medinille

Klasse & Familie:
Ordnung: Myrtenartige (Myrtales)
Familie: Schwarzmundgewächse (Melastomataceae)
Gattung: Medinillen (Medinilla)
Art: Medinilla magnifica

Weitere Namen: Medinille, Medinilla

Herkunft: Stammt aus den feuchtwarmen Wäldern der Philippinen.

Giftig: Kein Hinweis auf eine Unverträglichkeit vorhanden.

Blütezeit: Die Blüten der Medinille blühen von Frühjahr bis in den Sommer hinein.

Bildnachweise / Pictures by:
1st photo by Helen Alfvegren - Medinilla Magnifica - CC BY 2.0
2nd photo by Helen Alfvegren - Medinilla Magnifica - CC BY 2.0

Artikel drucken
Werbung
Artikel von

Artikel mit Freunden teilen