Lorbeer (Laurus nobilis): Pflege & Vermehrung

Werbung

Standort & Pflege Lorbeer

Echter Lorbeer (Laurus nobilis) Lorbeer (Laurus nobilis)

Der Lorbeer ist ein wohlbekanntes Gewürz aus der Küche und trägt auch bei gesundheitlicher Genesung einen großen Teil bei. Das ganze Jahr über trägt er seine grüne Blätterpracht, die kräftig und würzig duftet.

Standort im Sommer und Winter
Gegenüber Licht ist er recht anspruchslos, er kann sowohl im eher dunklen Treppenhaus als auch auf dem besonnten Balkon toll gedeihen. Während des Sommers gefällt es ihm an der frischen Luft aber immernoch am besten. Er kann dort bis zu den ersten Minusgraden unbeschadet stehen bleiben, danach überwintert man ihn in einer hellen und gut belüfteten Umgebung bei 0-6°C.

Substrat
Gewöhnliche Blumen- oder Einheitserde eignet sich optimal. Da die Wurzeln sehr ausladend wachsen, ist ein geräumiges Gefäß unbedingt zu empfehlen. Eine Dränage gewährleistet einen guten Abfluss.

Gießen
Das Substrat muss nur wenig bewässert werden, so dass der Strauch immer etwas mit Feuchtigkeit versorgt ist. Sobald sich ein Knospenansatz zeigt, die Wassergaben etwas erhöhen.

Düngen
Eine wöchentliche Düngung gibt der Pflanze zusätzliche Wuchskraft. Beschafft man sich getrockneten Dung und lässt diesen zerbröselt in Wasser einweichen, ist die Wirkung noch höher.

Tipps zur Pflege
Beim Verschneiden beschädigte Blätter immer entfernen, da Schnittstellen beim Antrocknen eher unansehnlich werden.

Krankheiten & Schädlinge Lorbeer

Krankheiten

  • Krankheiten sind kein Problem.

Schädlinge

Echter Lorbeer (Laurus nobilis) Lorbeer (Laurus nobilis)

Vermehrung Lorbeer

Triebteile des Strauches pflanzt man entweder im Herbst oder im Frühjahr in frisches Substrat. Bis alles gut angewurzelt ist, dauert es allerdings eine Weile.

Weitere Infos Lorbeer

Klasse & Familie:
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Ordnung: Lorbeerartige (Laurales)
Familie: Lorbeergewächse (Lauraceae)
Gattung: Lorbeeren (Laurus)
Art: Echter Lorbeer

Weitere Namen: Lorbeerbaum, Lorbeer

Herkunft: Stammt aus den Gebieten, die östlich am Mittelmeer liegen.

Giftig: Die Blätter und Früchte enthalten ätherische Öle, die Hautreizungen verursachen können.

Blütezeit: In der kurzen Zeit von April bis Mai erblühen Dolden mit kleinen, grüngelben Blüten.

Bildnachweise / Pictures by:
2nd photo by Acabashi - 'Laurus nobilis' Laurel Capel Manor College Gardens Enfield London England - CC BY-SA 4.0

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat