Lanzenrosette (Aechmea): Pflege & Vermehrung

Werbung

Standort & Pflege Lanzenrosette

Blüte der Lanzenrosette (Aechmea) Lanzenrosette (Aechmea)

Die Lanzenrosette ist eine epiphytisch lebende Pflanze mit harten Blättern, welche teilweise Stacheln am Blattende aufweisen. Im Handel gibt es viele verschiedene Blattzeichnungen sowie Blütenfarben und -formen zur Auswahl. Bei dieser Pflanzenart ist es üblich, dass die Mutterpflanze nach der Blüte abstirbt.

Standort im Sommer und Winter
Die Lanzenrosette mag ganzjährig in der Wohnung einen hellen und warmen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung. Die Zimmertemperatur sollte nicht unter 20 °C fallen.

Substrat
Normale Blumenerde ist für diese Pflanze ausreichend. Sie eignet sich allerdings auch für die Hydrokultur.

Gießen
Die Erde sollte von Frühjahr bis Herbst gleichmäßig feucht sein. Im Winter werden die Wassergaben etwas reduziert. Bei jedem Gießvorgang darf auch etwas Wasser in den Rosetten stehen bleiben. Die Lanzenrosette verträgt nur kalkarmes Regenwasser.

Düngen
Etwa alle 2 Wochen darf die Pflanze leicht gedüngt werden.

Tipps zur Pflege
Die verwelkten Blütentriebe kann man problemlos entfernen. Etwa alle 2 Jahre empfielt sich ein Umtopfen in frisches Substrat.

Krankheiten & Schädlinge Lanzenrosette

Schädlinge

  • Befall von Schildläusen oder Wurzelläusen: Bekämpfung der entsprechenden Schädlinge und Optimierung der Standort- und Pflegebedingungen.

Krankheiten

  • Braune Blätter durch einen zu kalten Standort: Die Raumtemperatur am Standort muss erhöht werden. Sie sollte immer über 20 °C liegen.
Blüten der Lanzenrosette (Aechmea fasciata) Lanzenrosette (Aechmea)

Vermehrung Lanzenrosette

Die Vermehrung der Lanzenrosette ist über die Abtrennung der seitlichen Kindel von der Mutterpflanze möglich. Diese können vorsichtig entfernt und einzeln getopft werden.

Weitere Infos Lanzenrosette

Klasse & Familie:
Ordnung: Süßgrasartige (Poales)
Familie: Bromeliengewächse (Bromeliaceae)
Unterfamilie: Bromelioideae
Gattung: Aechmea
Art: Lanzenrosette

Andere Namen: Bromelie

Herkunft: Tropen sowie Subtropen von Mittel- und Südamerika

Giftig: Der Pflanzensaft kann Hautreizungen verursachen (ausführliche Infos).

Blütezeit: Mai bis Oktober

Bildnachweise/Pictures by:
1st photo by pizzodisevo - Aechmea - CC BY-SA 2.0
2nd photo by P - A - S - Aechmea Fasciata - Closeup - CC BY-SA 2.0

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat