Kroton (Codiaeum variegatum): Pflege & Vermehrung

Standort & Pflege Kroton

Kroton (Codiaeum variegatum)

Standort im Sommer und Winter:
Die Kroton-Pflanze bevorzugt das ganze Jahr über einen hellen und warmen Standort mit hoher Luftfeuchtigkeit. Direkte Sonneneinstrahlung ist allerdings zu vermeiden. Auch Zugluft wirkt sich nachteilig aus. Im Winter sollten die Umgebungstemperaturen nicht unter 18°C sinken. In dieser Zeit muss die Kroton vor Bodenkälte geschützt sein. Sie eignet sich für helle und warme Räume, für Gewächshäuser und Wintergärten.

Substrat:
Die Kroton kommt mit normaler Blumenerde zurecht. Auch in Hydrokultur entwickelt sie sich gut.

Gießen:
Zum Gießen verwendet man stets kalkarmes Wasser. Während der Wachstumsperiode muss das Substrat gleichmäßig feucht gehalten werden. Im Winter wird dann zurückhaltender gegossen. Es ist darauf zu achten, dass im Untersetzer kein Wasser stehen bleibt.

Düngen:
In der Wachstumszeit kann einmal pro Woche schwach gedüngt werden.

Tipps zur Pflege:
Die Kroton ist stets reichlich mit kalkarmem Wasser zu besprühen. Sie kann im Abstand von ein bis zwei Jahren umgetopft werden. Diese Maßnahme erfolgt im Frühjahr. Gefäß und Substrat sollten stets so beschaffen sein, dass eine gute Dränage ermöglicht wird.

Krankheiten & Schädlinge Kroton

Krankheiten:

  • Eine zu kühle und trockene Haltung führt nicht selten zu Blattschäden und Blattfall.

Schädlinge:

Kroton (Codiaeum variegatum)

Vermehrung Kroton

Die Kroton lässt sich auf vegetativem Wege vermehren. Man nutzt Kopfstecklinge, die in ein heizbares Vermehrungsbeet gesetzt werden. Der Boden sollte eine Temperatur von 25 bis 30°C aufweisen. Darüber hinaus wird eine hohe Luftfeuchtigkeit benötigt. Die Schnittflächen der Stecklinge werden mit einem Bewurzelungshormon behandelt. Diese Maßnahme erweist sich allerdings oft als schwierig. Stattdessen kann auch abgemoost werden.

Weitere Infos Kroton

Klasse & Familie:
Ordnung: Malpighienartige (Malpighiales)
Familie: Wolfsmilchgewächse (Euphorbiaceae)
Unterfamilie: Crotonoideae
Gattung: Codiaeum
Art: Kroton

Weitere Namen: Wunderstrauch, Kroton, Krebsblume

Herkunft: Die Pflanze stammt ursprünglich aus den tropischen Wäldern Südostasiens.

Giftig: Toxische Verbindungen können in allen Pflanzenteilen vorhanden sein. Außerdem sind allergische Reaktionen der Haut möglich, wenn der Milchsaft auf diese gelangt (weitere Infos).

Blütezeit: In Kultur blüht diese Pflanzenart nur selten.

Bildnachweise / Pictures by:
1st photo by mauroguanandi - Croton, (Codiaeum variegatum) India native - CC BY 2.0
2nd photo by Alejandro Bayer Tamayo - Croto (Codiaeum variegatum) - CC BY-SA 2.0

<title>print</title> Artikel drucken

Artikel von Maja Dumat