Kamelie (Camellia): Pflege & Vermehrung

Werbung

Standort & Pflege Kamelie

Kamelie (Camellia)

Standort im Sommer und Winter:
Kamelien bevorzugen helle bis halbschattige Standorte ohne direkte Sonneneinstrahlung und mit hoher Luftfeuchtigkeit. Eine kühle Umgebung eignet sich für sie am besten, wo die Temperaturen nur selten über 18°C steigen. Im Sommer können die Kamelien im Freien aufgestellt und während der Blütezeit auch für kurze Zeit ins warme Zimmer geholt werden. Kamelien sind perfekt für Wintergärten und Gewächshäuser geeignet. Die Überwinterung erfolgt sehr kühl bei Temperaturen von ca. 5 bis 8°C. Eine gute Belüftung ist wichtig, kalte Zugluft aber unbedingt vermeiden.

Substrat:
Das genutzte Substrat sollte nach Möglichkeit kalkfrei und sauer sein.

Gießen:
Kamelien werden das ganze Jahr über mäßig feucht gehalten. Man nutzt kalkfreies Wasser zum Gießen. Es ist empfehlenswert, die Wassergaben ab der einsetzenden Knospenbildung (etwa Ende Juli) einzuschränken.

Düngen:
Sobald das Triebwachstum beginnt, wird einmal pro Woche Blumendünger (in halber Konzentration) oder Azaleendünger zugegeben. Wenn die ersten Knospen ab Ende Juli erscheinen, beendet man die Düngerzugabe.

Tipps zur Pflege:
Die Kamelien sollten öfter mit kalkfreiem Wasser übersprüht werden. Nach der Blütezeit kann die Pflanze in ein kalkfreies, saures Substrat umgetopft werden. Rückschnitte sind nur selten notwendig, lediglich einzelne übermäßig lange Triebe sollten gekürzt werden. Die Kamelien sind bewegungs- und stoßempfindlich. Sie werfen unter Umständen ihre Knospen oder Blüten ab, wenn sie nicht in Ruhe gelassen werden. Die Nutzung von hartem Wasser oder trockene, warme Luft wirken sich außerdem schädlich aus.

Krankheiten & Schädlinge Kamelie

Schädlinge:

Krankheiten:

  • Nach zu warmer Überwinterung kann es zum Blattfall kommen.
  • Es kann Rußtau auftreten. Dieser entsteht durch Rußtaupilze, die sich auf dem Honigtau von Pflanzensaftsaugern entwickeln.
Kamelie (Camellia)

Vermehrung Kamelie

Die Kamelien lassen sich im August über Kopfstecklinge vegetativ vermehren. Neben einer Bodenwärme von 20 bis 25°C ist die Zugabe eines Bewurzelungshormons anzuraten.

Weitere Infos Kamelie

Klasse & Familie:
Ordnung: Heidekrautartige (Ericales)
Familie: Teestrauchgewächse (Theaceae)
Gattung: Kamelien (Camellia)
Art: Kamelie

Weitere Namen: Kamelie, Teestrauch

Herkunft: Die Kamelien sind in den feuchten Bergwäldern Asiens beheimatet.

Giftig: Kein Hinweis auf eine Unverträglichkeit vorhanden.

Blütezeit: Diese Teestrauchgewächse können vom Herbst bis zum Frühjahr blühen. Die Art Camellia japonica entfaltet ihre Blüten beispielsweise von Februar bis Mai.

Bildnachweise / Pictures by:
1st photo by alljengi - Camellia, Greenbank, April 2014 - CC BY-SA 2.0
2nd photo by Rictor Norton & David Allen - Chiswick Camellias - CC BY 2.0

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat