Japanischer Hopfen (Humulus japonicus): Pflege & Vermehrung

Werbung

Standort & Pflege Japanischer Hopfen

Japanischer Hopfen (Humulus japonicus) Japanischer Hopfen (Humulus japonicus)

Standort im Sommer und Winter
Der rankende und kletternde Japanische Hopfen ist sowohl eine ästethische Verschönerung für Außenanlagen, als auch eine natürliche Abschirmung für privatere Orte auf Balkon, Terrasse und im Garten. Nach einer Saison vergeht die starkwüchsige Pflanze leider wieder, sie ist nur einjährig. Solange gedeiht sie wunderbar an einem mäßig hellen oder leicht sonnigen Ort.

Substrat
Am besten verwendet man gewöhnliche Blumen- oder Einheitserde.

Gießen
In der Vegetationszeit das Substrat stets mit viel Wasser versorgen, alles was überschüssig ist unbedingt entfernen.

Düngen
Einmal im Monat etwas Düngemittel verabreichen.

Tipps zur Pflege
Da der Hopfen schnell und viel wächst, ist unbedingt eine Kletterhilfe notwendig.

Krankheiten & Schädlinge Japanischer Hopfen

Krankheiten und Schädlinge

Japanischer Hopfen (Humulus japonicus) Japanischer Hopfen (Humulus japonicus)

Vermehrung Japanischer Hopfen

Die Samen werden Anfang März in frische Erde gesteckt.

Weitere Infos Japanischer Hopfen

Klasse & Familie:
Ordnung: Rosenartige (Rosales)
Familie: Hanfgewächse (Cannabaceae)
Gattung: Hopfen

Weitere Namen: Japanischer Hopfen

Herkunft: Er ist in Japan, Taiwan und China verbreitet.

Giftig: Kein Hinweis auf eine Unverträglichkeit vorhanden.

Blütezeit: Seine gelbgrünen Blüten zeigen sich eher unauffällig in der kurzen Zeit von Juli bis August.

Bildnachweise / Pictures by:
1st photo by Anna - Humulus japonicus - CC BY 2.0
2nd photo by Anna - Humulus japonicus - CC BY 2.0

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat