Hammerstrauch (Cestrum): Pflege & Vermehrung

Werbung

Standort & Pflege Hammerstrauch

Hammerstrauch (Cestrum)

Standort im Sommer und Winter:
Der Hammerstrauch möchte sonnige und luftige Standorte. Er kann während des Sommers auch im Freien gehalten werden z.B. auf Terrasse oder Balkon. Im Winter benötigt er ein helles Umfeld und eine Umgebungstemperatur von etwa 5 bis 10°C. Der Hammerstrauch eignet sich auch als Kübelpflanze für den Wintergarten.

Substrat:
Als Substrat genügt dem Hammerstrauch normale Blumenerde. Besonders bewährt hat sich auch eine Mischung aus Kompost und Gartenerde im Verhältnis 1:1.

Gießen:
Im Sommer wird der Hammerstrauch immer reichlich gegossen. Im Winter setzt man dem Substrat nur sehr wenig Wasser zu.

Düngen:
Während des Sommers ist etwa einmal pro Woche eine Düngung möglich.

Tipps zur Pflege:
Falls die Überwinterung an einem dunklen Standort erfolgen soll, werden die Pflanzen im Herbst deutlich zurück geschnitten. In jedem Frühjahr topft man den Hammerstrauch in frisches Substrat um.

Krankheiten & Schädlinge Hammerstrauch

Krankheiten:

  • Zu feuchte Bedingungen während des Winters führen häufig zur Entwicklung von Grauschimmel.

Schädlinge:

Hammerstrauch (Cestrum)

Vermehrung Hammerstrauch

Jeweils im Frühjahr kann der Hammerstrauch durch Aussaat oder Kopfstecklinge vermehrt werden.

Weitere Infos Hammerstrauch

Klasse & Familie:
Ordnung: Nachtschattenartige (Solanales)
Familie: Nachtschattengewächse (Solanaceae)
Gattung: Hammersträucher

Weitere Namen: Hammerstrauch

Herkunft: Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet des Hammerstrauches befindet sich im tropischen und subtropischen Amerika.

Giftig: Alle Pflanzenteile enthalten toxische Verbindungen.

Blütezeit: Die verschiedenen Arten des Hammerstrauches blühen zu unterschiedlichen Zeiten im Zeitraum von April bis Oktober.

Bildnachweise / Pictures by:
1st photo by chuck b. - Cestrum elegans - CC BY 2.0
2nd photo by Scott Zona - Cestrum diurnum 3 - CC BY 2.0

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat