Guernseylilie (Nerine): Pflege & Vermehrung

Werbung

Standort & Pflege Guernseylilie

Guernseylilie (Nerine)

Standort im Sommer und Winter:
Nerine gedeihen an hellen und gern auch sonnigen Standorten. Im Sommer mögen sie es warm, im Herbst und Winter bevorzugen sie ein mäßig warmes bis kühles Raumklima. Im Freien sollten sie unbedingt einen Platz bekommen, an dem sie vor Wind und Regen geschützt sind. Sie sind besonders beliebt in Advent gestecken.

Substrat:
Die Zwiebel der Nerine wird in kalkfreie, humose und leicht sandige Erde gesetzt.

Gießen:
Sobald die Zwiebeln den ersten Austrieb zeigen, wird langsam mit dem Gießen begonnen. Während der Blütezeit werden die Pflanzen gleichmäßig gewässert.

Düngen:
Während der Blütezeit kann wöchentlich schwach gedüngt werden.

Tipps zur Pflege:
Die Nerine sollte bis in den Spätfrühling weiter gegossen und gedüngt werden, damit die Zwiebeln neue Kraft sammeln. Dann lässt man die Blätter einziehen und hält die Pflanze lediglich feucht. Im August wird das Substrat oberhalb der Zwiebel erneuert und mit etwas Knochenmehl angereichert, um die Nerine wieder zum Austreiben zu bringen.

Krankheiten & Schädlinge Guernseylilie

Schädlinge:

  • Der Befall von Schädlingen ist bei dieser Pflanze selten.

Krankheiten:

  • Bei frisch gesetzten Zwiebeln kann es leicht zu Fäulnis kommen, wenn diese zu stark gewässert werden.
Guernseylilie (Nerine)

Vermehrung Guernseylilie

Die Nerine wird meist durch Brutzwiebeln vermehrt, die zwischen August und September mit dem Hals über der Erde eingepflanzt werden. Man kann die Nerine auch aussähen, was jedoch direkt nach der Samenreife erfolgen muss. Die Sämlinge sollten dann ohne Ruhezeit 3 Jahre durchkultiviert werden.

Weitere Infos Guernseylilie

Klasse & Familie:
Ordnung: Spargelartige (Asparagales)
Familie: Amaryllisgewächse (Amaryllidaceae)
Unterfamilie: Amaryllidoideae
Tribus: Amaryllideae
Gattung: Guernseylilien

Weitere Namen: Guernsey-Lilie, Nerine, Guernseylilie

Herkunft: Sie ist beheimatet an steinigen Plätzen und in Grasländern Südafrikas.

Giftig: Kein Hinweis auf eine Unverträglichkeit vorhanden.

Blütezeit: Sie blüht im September und Oktober, einige auch früher.

Bildnachweis/Pictures by:
1st photo by ashley CHILE baz - Nerine filifolia - CC BY 2.0
2nd photo by Rexness - Nerines - CC BY-SA 2.0

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat