Glückskastanie (Pachira aquatica): Pflege & Vermehrung

Werbung

Standort & Pflege Glückskastanie

Glückskastanie (Pachira aquatica)

Standort im Sommer und Winter:
Diese dekorativen Zimmerbäumchen brauchen das ganze Jahr über einen sehr hellen und auch sonnigen Standort. Über die Sommermonate können sie bei Zimmertemperatur, im Winter jedoch etwas kühler gehalten werden. Es ist wichtig auf eine ausreichende Luftfeuchtigkeit zu achten.

Substrat:
Am besten ist normale Blumenerde geeignet.

Gießen:
Da diese Pflanze, wie der eng verwandte Affenbrotbaum einen wasserspeichernden Stamm hat, sollte sie ganzjährig nur mäßig feucht gehalten werden.

Düngen:
Während der Vegetationszeit darf einmal im Monat etwas gedüngt werden.

Tipps zur Pflege:
Es muss stets für indirekte Luftfeuchtigkeit gesorgt sein.

Krankheiten & Schädlinge Glückskastanie

Schädlinge:

  • Ein Befall durch Schädlinge ist unwahrscheinlich.

Krankheiten:

  • Bei zu trockener Raumluft oder zu feuchter Erde wirft die Pachira ihre Blätter ab.
Glückskastanie (Pachira aquatica)

Vermehrung Glückskastanie

Die Vermehrung kann durch abgeschnittene Triebspitzen erfolgen. Diese Kopfstecklinge benötigen allerdings eine Raumtemperatur von etwa 25 °C um zu wurzeln. Die Pachira kann jedoch auch durch Aussaat vermehrt werden.

Weitere Infos Glückskastanie

Klasse & Familie:
Ordnung: Malvenartige (Malvales)
Familie: Malvengewächse (Malvaceae)
Unterfamilie: Wollbaumgewächse (Bombacoideae)
Gattung: Pachira
Art: Pachira aquatica

Weitere Namen: Pachira, Glückskastanie

Herkunft: Diese Pflanze stammt aus den tropischen Wäldern in Mexiko, Ecuador und Brasilien.

Giftig: Kein Hinweis auf eine Unverträglichkeit vorhanden.

Blütezeit: Es ist sehr unwahrscheinlich, dass diese Pflanze in Kultur blüht.

Bildnachweis/Pictures by:
1st photo by yoppy - パキラ - CC BY 2.0
2nd photo by Rigel - Pachira acuatica - CC BY 2.0

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat