Glockenrebe (Cobaea scandens): Pflege & Vermehrung

Werbung

Standort & Pflege Glockenrebe

Glockenrebe (Cobaea scandens)

Standort im Sommer und Winter:
Die Glockenrebe benötigt ein sonniges Umfeld und kann im Sommer sehr gut im Freien gehalten werden. Im Winter eignet sie sich vor allem für den kühlen Wintergarten. Auf jeden Fall muss die Überwinterung in einer kühlen, aber frostfreien Umgebung erfolgen.
Bei dieser Art handelt es sich um eine schnell wachsende Kletterpflanze. Sie wird daher gerne auch als Sichtschutz auf Balkon und Terrasse eingesetzt.

Substrat:
Die Glockenrebe entwickelt sich problemlos in normaler Blumenerde.

Gießen:
Im Sommer wird reichlich gegossen, im Winter dagegen nur sparsam.

Düngen:
Während des Sommers wird die Pflanze etwa alle zwei Wochen gedüngt.

Tipps zur Pflege:
Man sollte der Glockenrebe stets eine Rankhilfe anbieten. Verblühtes wird regelmäßig entfernt, da dies häufig eine Nachblüte fördert. Im Frühjahr kann man die Pflanze nach Bedarf zurückschneiden.

Krankheiten & Schädlinge Glockenrebe

Krankheiten:

  • Krankheiten treten selten auf.

Schädlinge:

  • Mitunter kommen Blattläuse an dieser Kletterpflanze vor.
Glockenrebe (Cobaea scandens)

Vermehrung Glockenrebe

Die Glockenrebe kann durch Aussaat zu Beginn des Frühjahrs vermehrt werden. Damit die Samen keimen können, benötigen sie eine Bodenwärme von etwa 18°C.

Weitere Infos Glockenrebe

Klasse & Familie:
Ordnung: Heidekrautartige (Ericales)
Familie: Sperrkrautgewächse (Polemoniaceae)
Gattung: Cobaea
Art: Glockenrebe

Weitere Namen: Glockenwinde, Glockenrebe

Herkunft: Das natürliche Verbreitungsgebiet der Glockenrebe befindet sich in den Gebirgswäldern Mexikos.

Giftig: Kein Hinweis auf eine Unverträglichkeit vorhanden.

Blütezeit: Die Glockenrebe blüht im Zeitraum von Juli bis Oktober.

Bildnachweise / Pictures by:
1st photo by chuck b. - Cobaea scandens - CC BY 2.0
2nd photo by Biodiversity Heritage Library - n112_w1150 - CC BY 2.0

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat