Gerbera (Gerbera): Pflege & Vermehrung

Werbung

Standort & Pflege Gerbera

Gerbera rosa Gerbera (Gerbera)

Die Gerbera ist eine farbenfrohe Staude, die bei uns meist unter den Namen Gerbera jamesonii angeboten wird. In ihrer gedrungenen, buschig wachsenden Form eignet sie sich wunderbar für Zimmertöpfe oder Balkonkästen. Es gibt auch langwachsende Sorten.

Standort im Sommer und Winter
Sie mögen es hell und sonnig, jedoch sollten sie vor zu starker Mittagssonne geschützt stehen. Eine angenehm temperierte und gut zirkulierte Umgebung hält die Pflanze gesund und lebendig. Während des Winters ist für Temperaturen um die 10°C zu sorgen.

Substrat
Die Pflanze braucht ein lockeres Substrat, am besten mit Humusanteil oder Sand.

Gießen
Regelmäßig leichte Wassergaben sind optimal.

Düngen
Es wird empfohlen, die Gerbera einmal die Woche mit Nährstoffen anzureichern.

Krankheiten & Schädlinge Gerbera

Krankheiten

  • Bei ungünstigen Standortbedingungen kann Echter Mehltau auftreten.

Schädlinge

Gerbera orange Gerbera (Gerbera)

Vermehrung Gerbera

Die Samen sind Lichtkeimer und werden auf frische Erde gestreut. Zur Keimung benötigen diese unbedingt Sonnenlicht.

Weitere Infos Gerbera

Klasse & Familie:
Ordnung: Asternartige (Asterales)
Familie: Korbblütler (Asteraceae)
Unterfamilie: Mutisioideae
Gattung: Gerbera

Weitere Namen: Gerbera

Herkunft: Ist den Savannen Südafrikas beheimatet.

Giftig: Kein Hinweis auf eine Unverträglichkeit vorhanden.

Blütezeit: Sie blüht im Freien von April bis September, im Zimmer auch das ganze Jahr über. Die Blüten sind weiß, gelb, orange, rosa oder rot.

Bildnachweise / Pictures by:
1st photo by Kain Kalju - Gerbera 8018 - CC BY 2.0
2nd photo by liz west - gerberas - CC BY 2.0

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat