Dreimasterblume (Tradescantia): Pflege & Vermehrung

Werbung

Standort & Pflege Dreimasterblume

Dreimasterblume (Tradescantia)

Standort im Sommer und Winter:
Die artenreiche Dreimasterblume bevorzugt ganzjährig einen hellen und luftigen Standort bei Zimmertemperatur. Buntblättrige Sorten sollten sehr hell, jedoch nicht in der prallen Sonne stehen, dann prägt sich die Blattfärbung am besten aus. Grünblättrige Sorten können auch halbschattig stehen. Die Dreimasterblume hat sich außerdem als Bodendecker in temperierten Wintergärten bewährt.

Substrat:
Diese Pflanzen eignen sich für die Hydrokultur.

Gießen:
Die Dreimasterblume muss stets leicht feucht gehalten werden. An einem recht warmen Standort ist es empfehlenswert sie des Öfteren zu übersprühen.

Düngen:
Zwischen März und August sollten sie etwa alle 14 Tage gedüngt werden.

Tipps zur Pflege:
Die Dreimasterblume gilt als anspruchsloseste unter den Ampelpflanzen. Da die Triebe jedoch meistens nach einiger Zeit kahl werden, ist es ratsam jedes Jahr neue Pflanzen nach zu ziehen.

Krankheiten & Schädlinge Dreimasterblume

Schädlinge:

  • Gelegentlich kann es zum Befall durch Blattläuse kommen.

Krankheiten:

  • Die Dreimasterblume bekommt sowohl bei zu trockener als auch bei zu feuchter Haltung braune Blattspitzen.
Dreimasterblume (Tradescantia)

Vermehrung Dreimasterblume

Diese Pflanze lässt sich einfach durch Kopfstecklinge vermehren, die entweder in Wasser oder Erde gesetzt werden können. Es sollten immer mehrere Triebe in einen Topf gepflanzt werden.

Weitere Infos Dreimasterblume

Klasse & Familie:
Ordnung: Commelinaartige (Commelinales)
Familie: Commelinagewächse (Commelinaceae)
Unterfamilie: Commelinoideae
Gattung: Dreimasterblumen

Weitere Namen: Dreimasterblume, Tradeskantie, Namen einzelner Arten: Ampelkraut (oder: Ampelhexe, Flinker Heinrich, Wasserranke), Rotblatt (oder: Bluttradeskantie) mit der Sorte „Puple Heart“, Zebrakraut, Boot spflanze (oder: Buntblatt, Blütenwiege, Rhoeo)

Herkunft: Diese Pflanze stammt aus den tropischen Wäldern Südamerikas.

Giftig: Kein Hinweis auf eine Unverträglichkeit vorhanden.

Blütezeit: Die kleinen weißen Blüten zeigen sich von Frühjahr bis Spätsommer.

Bildnachweise/Pictures by:
1st photo by Peter Corbett - Tradescantia zebrina - CC BY 2.0
2nd photo by Leonora Enking - Zebrina pendula (Tradescantia zebrina) - CC BY-SA 2.0

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat