Cattleya-Orchidee (Cattleya): Pflege & Vermehrung

Werbung

Standort & Pflege Cattleya-Orchidee

Cattleya-Orchidee (Cattleya)

Standort im Sommer und Winter:
Die Cattleya-Orchideen bevorzugen sehr helle, luftige Standorte ohne direkte Sonneneinstrahlung. Tagestemperaturen von 18 bis 25°C wirken sich besonders günstig aus. In der Nacht sollte es etwas kühler sein. Eine hohe Luftfeuchtigkeit ist für ein gesundes Wachstum wichtig. Für 2 bis 3 Monate im Winter benötigt die Cattleya einen kühlen Standort um Blüten auszubilden.
Bestimmte Hybriden der Cattleya (Laeliocattleya) kommen mit mehr Sonne zurecht. In der Nacht können sie (bis 15°C) kühler gehalten werden. Eine Kühlphase im Winter zur Blütenbildung ist bei dieser Untergruppe nicht erforderlich.

Substrat:
Die Cattleya benötigt ein spezielles, luftdurchlässiges Orchideensubstrat. Feuchter Torf kann bei der Vermehrung dieser Pflanzen verwendet werden.

Gießen:
In der Wachstumsperiode wird die Cattleya mit kalkarmen, temperierten Wasser gegossen. Das Substrat sollte dann nie komplett austrocknen, die Substratoberfläche jedoch vor dem erneuten Gießen etwas abtrocknen. Im Winter dagegen wird erst gegossen, sobald die Erde vollkommen abgetrocknet ist. Die Pseudobulben dürfen dabei aber nicht zu schrumpfen beginnen.

Düngen:
Einmal im Monat darf die Pflanze mit Orchideendünger versorgt werden.

Tipps zur Pflege:
Eine Cattleya ist nur bedingt für Anfänger geeignet. Es muss für eine hohe Luftfeuchtigkeit gesorgt werden, z.B. indem die Blätter (aber nicht die Blüten) häufig mit kalkarmen Wasser besprüht werden. Außerdem können die Pflanzgefäße in größere Schalen gestellt werden, welche mit feuchtem Sand oder Kies gefüllt sind. Alle 2 bis 3 Jahre topft man diese Pflanzen in neues Orchideensubstrat um. Die Umsetzung erfolgt für Herbst- und Winterblüher im März oder April sowie für Frühjahrs- und Sommerblüher nach der Blütezeit.

Krankheiten & Schädlinge Cattleya-Orchidee

Schädlinge:

Krankheiten:

  • Wird die Cattleya zu dunkel gehalten, können sich keine Blüten herausbilden.
  • Zu trockene Luft oder zu kühle Bedingungen wirken sich auf die allgemeine Entwicklung der Orchidee nachteilig aus.
Cattleya-Orchidee (Cattleya)

Vermehrung Cattleya-Orchidee

Das Rhizom der Orchidee kann geteilt werden, sobald es mehr als vier Seitentriebe entwickelt hat. Die entstehenden Schnittstellen sind mit Holzkohlepulver zu bestäuben. Die gewonnenen Teilstücke bringt man am besten in feuchten Torf ein.

Weitere Infos Cattleya-Orchidee

Klasse & Familie:
Ordnung: Spargelartige (Asparagales)
Familie: Orchideen (Orchidaceae)
Unterfamilie: Epidendroideae
Tribus: Epidendreae
Untertribus: Laeliinae
Gattung: Cattleya

Weitere Namen: Cattleya

Herkunft: Das tropische Amerika ist die ursprüngliche Heimat der Cattleya.

Giftig: Kein Hinweis auf eine Unverträglichkeit vorhanden.

Blütezeit: Die verschiedenen Arten und Sorten blühen zu unterschiedlichen Jahreszeiten (also im Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter).

Bildnachweise / Pictures by:
1st photo by cecili - brabantiae - CC BY 2.0
2nd photo by Lina María Trujillo Mira - Colombian Cattleya Trianae - CC BY 2.0

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat