Bogenhanf (Sansevieria trifasciata): Pflege & Vermehrung

Werbung

Standort & Pflege Bogenhanf

Bogenhanf (Sansevieria trifasciata)

Standort im Sommer und Winter:
Der Bogenhanf bevorzugt einen sehr hellen bis halbschattigen Standort, an dem das ganze Jahr über Zimmertemperatur herrscht. Auch im Winter mag er es nicht kälter als 15 °C. Lediglich die reine Art gedeiht auch im Halbschatten. Alle anderen Sorten vertragen zwar durchaus auch kühle und schattige Plätze, wachsen an diesen jedoch kaum.

Substrat:
Der Bogenhanf eignet sich bestens zur Hydrokultur.

Gießen:
Es sollte nur mäßig gegossen werden. Erst wenn das Substrat vollständig abgetrocknet ist, gibt man erneut Wasser. Im Winter dürfen die Pausen noch größer sein. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass kein Wasser im Übertopf stehen bleibt.

Düngen:
Man kann den Bogenhanf einmal im Monat mit Kakteendünger versorgen. Nur bei knapper Nährstoffzufuhr bleiben die Blätter schön fest.

Tipps zur Pflege:
Diese unkomplizierte Zimmerpflanze eignet sich hervorragend für Anfänger.
Jedes Frühjahr muss der Bogenhanf in das nächst größere flache Gefäß umgetopft werden. Sein ausgesprochen starkes Wachstum hat schon so manchen Topf kurzerhand gesprengt.

Krankheiten & Schädlinge Bogenhanf

Schädlinge:

  • Ein Schädlingsbefall ist nicht zu erwarten.

Krankheiten:

  • Wird der Bogenhanf zu nass gehalten oder leidet unter Staunässe, bekommt er Korkflecken und die Blätter können umfallen.
Bogenhanf (Sansevieria trifasciata)

Vermehrung Bogenhanf

Zum einen können diese Pflanzen durch Teilung vermehrt werden. Zum anderen kann man etwa 5 cm lange Blattstecklinge einsetzen, wobei jedoch gelb gestreifte Sorten in die grüne Grundart zurück fallen.

Weitere Infos Bogenhanf

Klasse & Familie:
Ordnung: Spargelartige (Asparagales)
Familie: Spargelgewächse (Asparagaceae)
Unterfamilie: Nolinoideae
Gattung: Bogenhanf (Sansevieria)
Art: Sansevieria trifasciata

Weitere Namen: Bogenhanf, Sansevierie, Bajonettpflanze, „Schwiegermutterzunge“

Herkunft: Diese Pflanze stammt aus den tropischen Gebieten Afrikas.

Giftig: Der Bogenhanf enthält in allen Teilen Giftstoffe.

Blütezeit: Er blüht meist zwischen März und April.

Bildnachweis/Pictures by:
1st photo by Forest and Kim Starr - starr-070906-9018-plant-Sansevieria_trif asciata-habit-Kula_Ace_Hardware_and_Nursery - CC BY 2.0
2nd photo by Forest and Kim Starr - starr-071024-8807-plant-Sansevieria_trif asciata-habit-Enchanting_Floral_Gardens_ of_Kula - CC BY 2.0

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat