Bauernkaktus (Echinopsis): Pflege & Vermehrung

Werbung

Standort & Pflege Bauernkaktus

Bauernkaktus (Echinopsis)

Standort im Sommer und Winter:
Die Echinopsis-Kakteen mögen es warm, luftig und sehr hell. In den Nächten können die Temperaturen deutlich sinken. Während des Sommers kann man diese Kakteen vor Regen geschützt im Freien aufstellen. Im Hochsommer sollten sie keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein. Im Winter eignet sich ein halbschattiges Umfeld mit Temperaturen um 5 bis 10°C.

Substrat:
Man nutzt spezielles Kakteensubstrat* oder eine Mischung aus Kakteenerde, Sand und Lavagrus.

Gießen:
Während der Wachstumszeit werden die Echinopsis-Kakteen mäßig feucht gehalten. Es ist darauf zu achten, dass das Substrat vor jedem Gießen gut abtrocknen konnte. Im Winter wird nicht gegossen. Sobald sich die Blütenknospen gut entwickelt haben, kann man wieder mit dem Gießen beginnen.

Düngen:
Sowohl im Frühjahr als auch im Herbst wird im Abstand von 2 bis 3 Wochen Kakteendünger ins Gießwasser hinzugefügt.

Tipps zur Pflege:
Ein Umtopfen kann alle 2 bis 3 Jahre im Winter oder nach der Blütezeit erfolgen. Man nutzt dazu meist Kakteensubstrat. Exemplare mit rübenähnlicher Wurzel werden in ein mineralhaltigeres Substrat eingepflanzt. Es eignet sich eine Mischung aus jeweils gleichen Anteilen von Kakteenerde, Sand und Lavagrus.
Man sollte bei den Pflanzen auf einen reichen Knospenbesatz achten. Dieser gibt bereits Aufschluss über das spätere Blühvermögen. Blühfaule Exemplare können auch bei bester Pflege für gewöhnlich nicht zum vermehrten Blütenansatz gebracht werden.

Krankheiten & Schädlinge Bauernkaktus

Krankheiten:

  • Krankheiten sind nur selten ein Problem.

Schädlinge:

Bauernkaktus (Echinopsis)

Vermehrung Bauernkaktus

Die Echinopsis-Kakteen lassen sich sowohl durch Aussaat als auch unter Verwendung von Seitensprossen vermehren.

Weitere Infos Bauernkaktus

Klasse & Familie:
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Trichocereeae
Gattung: Echinopsis

Weitere Namen: Bauernkaktus, Seeigelkaktus; zu Echinopsis werden mitunter auch andere sehr nah verwandte Kakteengattungen wie Chamaecereus, Trichocereus, Lobivia und Pseudolobivia hinzugezählt.

Herkunft: Die Echinopsis-Kakteen stammen ursprünglich aus den Trockengebieten Südamerikas.

Giftig: Kein Hinweis auf eine Unverträglichkeit vorhanden.

Blütezeit: Sie blühen im Frühjahr und Sommer.

Bildnachweise / Pictures by:
1st photo by JRxpo - Ombligo de la reina - Echinopsis eyriesii - CC BY-SA 2.0

*= Werbelinks

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat