Werbung

Rettet die Linda-Kartoffel: Selbstanbau im Kübel


Die Linda Kartoffel ist einzigartig im Geschmack. Aus diesem Grund ein kleiner Linda-Blog von unserem Selbstanbau:

Anbau der Linda-Kartoffel

15.04.2007

Linda ist eine festkochende Kartoffelsorte. Sie hat ein äußerst angenehmes Kartoffelaroma, ist sehr cremig und besitzt einen hohen Stärkegehalt. Diese Eigenschaften sind deutlich merkbar beim Kochen der Kartoffel.

Als wir diese Kartoffelsorte zum ersten Mal testeten, waren wir so unglaublich begeistert, dass wir sofort auf diese Kartoffelsorte aus dem BIO-Anbau umstiegen. Eine Zeit lang konnten wir viele leckere Gerichte mit unserer geliebten Linda genießen. Die Linda Kartoffel ist eine wirkliche Bereicherung für jedes Kartoffelgericht.

Leider soll der Anbau sowie der Verkauf dieser Kartoffelsorte eingestellt werden, worüber wir sehr traurig sind. Als "Ersatz" will man die Kartoffelsorte Belana, der Nachfolger von Linda, anbauen und verkaufen. Belana schmeckt zwar auch ganz gut, ist jedoch vom Geschmack her nicht vergleichbar mit der Linda.

Wir als Lindafans haben uns eine nette Idee für den Erhalt dieser Kartoffel überlegt: Kartoffelanbau in einem Pflanzkübel

Linda Kartoffel im Kübel

Wir liesen eine unserer letzten Linda-Kartoffeln übrig. Der Anbau bzw. die Anzucht geht sehr leicht: Einfach eine schöne große Knolle heraussuchen, einen Topf mit Erde füllen, in die Mitte die Kartoffelknolle hineinlegen und mit Erde bedecken. Danach gut angießen.

Linda Kartoffel im Kübel

Zuerst pflanzten wir die Kartoffelknolle in eine 20 cm Topf. Nach einigen Tagen war der komplette Topf durchwurzelt und die ersten Blätter schauten aus der Erde heraus. Mitte April gönnten wir ihr einen 44 cm großen Kübel, welcher mit guter Humuserde gefüllt wurde. Fortan konnte man der Pflanze sozusagen beim Wachsen zusehen.

Frostverträglichkeit der Kartoffel

24.04.2007

Sobald bei der Wettervorhersage das Wort Frost gefallen ist, haben wir die "Kleine" ins Haus geschleppt. Einmal vergaßen wir es jedoch und unsere Linda musste eine Nacht mit -1.5 Grad klar kommen.

Linda Kartoffel im Kübel

Laut verschiedener Quellen sollen Kartoffelpflanzen ja sehr anfällig für Minusgrade sein, jedoch hat unsere Kartoffelpflanze die Nacht gut überlebt und auch keine Laubschäden davon getragen. Glück gehabt.

Kartoffelpflanze und Schatten

01.05.2007

Nach etwa zwei Wochen ist unsere Linda Kartoffel schon zu einem "riesen Monster" von stolzen 35 cm gewachsen.

2 Wochen später

Die Linda steht im Schatten und wächst dementsprechend sehr schnell und lang. Die Stängel knicken bei jedem Platzregen oder bei Windböen um. Ich habe in der Zwischenzeit mit Befestigungsstäben nachgeholfen. Eine Kartoffel ist wohl für einen sonnigen Standort besser geeignet.

Sturmschäden und zu schnelles Wachstum

18.05.2007

Einen starker Sturm mit endlos strömenden Regen richtet bei unserer Linda leider einige Schäden an. 

Sturmschäden an Kartoffelpflanze

Einer der Triebe war umgeknickt und die ganze Pflanze hing krumm über den Topfrand. Dies war der Anlass, weshalb ich die Kartoffelpflanze an zwei Bambusstäben befestigt habe, um ihr wieder stabilen Halt zu geben. Die Bruchstelle scheint nicht weiter dramatisch zu sein. Die Blätter dieses Triebes sind alle noch saftig und grün.

Umgeknickte Triebe

Die Blüten der Kartoffel

27.05.2007

Unsere Linda-Kartoffel hat einige wenige Blüten entwickelt und diese nun geöffnet.

Erste Blüte an Linda Kartoffel

Ich habe versucht die Blüten mit einem Pinsel zu bestäuben, was aber leider nicht funktionierte. Ameisen sind zumindest sehr verrückt nach den hübschen Kartoffel-Blüten.

Die Schädlinge & Tierwelt an der Linda

09.06.2007

Neben den üblichen Schädlingen wie Schnecken und Blattläuse hat unsere Linda auch einige Nützlinge, welche sich wegen den Läusen an der Kartoffelpflanze angesiedelt haben. Viele Ameisen krabbeln flink an der Linda herum und "melken" die Läuse (man merkt daran, dass die Ameisen wissen wie lecker Honigtau ist).

Ameisen an Kartoffelblüte

Um die Läuse zu verspeißen sind unzählige kleine Spinnen anwesend und haben sich zwischen den Blättern hübsche Netze gebaut. Ab und zu füttere ich die Spinnchen auch, indem ich die ausgewachsenen Läuse in die Netze fallen lasse. So halte ich die Blattläuse etwas im Zaum und die Spinnen haben was zum Abendbrot.

Linda Kartoffel im Juni

Die Blattläuse schaden der Kartoffel nur wenig. Man kann sie gern mit einer Spühlmittellösung einsprühen, ist aber kein Muss. Junge Kartoffelpflanzen werden sehr häufig von Schnecken befallen. Diese sollten regelmäßig abgelesen werden, da sie die Pflanze bis zum Stiel abfressen können.

Die Kartoffel-Ernte

12.09.2007

Im September war es soweit und wir konnten unsere Kartoffeln ernten. Wir haben noch glatte zwei Monate mit der Ernte gewartet, da die ganze Zeit lang noch ein Trieb der Kartoffel hellgrün war und nicht welken wollte.

Verwelkte Kartoffelpflanze

Wir schnitten die Triebe der Kartoffelpflanze ab und lockerten die Erde im Pflanzkübel. Dann wurde die Erde vorsichtig nach Kartoffelknollen untersucht und in einen anderen Kübel umgefüllt. Nach einigen Minuten hatten wir die ganze Erde im zweiten Pflanzkübel und 14 Linda-Kartoffeln, 9 große und 5 kleine, herausgebuddelt.

Eigene Linda-Kartoffeln

Wir sind sehr stolz, dass unsere Kartoffelernte trotz Pflanzkübel so groß ausgefallen ist. Die neuen Kartoffeln werden dunkel und trocken im Keller gelagert und nächstes Jahr im Frühling erneut in Kübeln ausgepflanzt (diesmal wahrscheinlich einige Kübel mehr).

Die Kartoffel des Jahres 2007: Linda

19.09.2007

Die leckere Linda-Kartoffel wurde von einer Jury zur Kartoffel des Jahres 2007 gewählt! Natürlich erfreut das alle Linda-Kartoffel-Fans.

Laut der Pressemitteilung von Bioland, machte die Jury mit dieser Wahl aufmerksam auf einen Fortbestand dieser einzigartigen Kartoffelsorte.
Die Linda sollte vom Markt verschwinden, kann nun jedoch vorerst bis Ende des Jahres wieder angebaut werden. Ende 2007 soll das Bundessortenamt Hannover entscheiden wie es weiter geht.

Wir Linda-Fans hoffen natürlich das Beste.

Linda-Kartoffel ist wieder zugelassen

22.11.2009

Die leckere Linda-Kartoffel ist endlich wieder zugelassen! :-)

Da die Zulassung von Europlant auslief, wurde 2007 die Linda vom Markt genommen. Der britische Sortenschutz überprüfte die Kartoffelsorte noch einmal und lies sie erneut zu. Die Linda darf nun wieder in der EU sowie in Deutschland angebaut werden und mittlerweile ohne Gebühren für die Bauern.

Ich hoffe, dass nächstes Jahr wieder viele Linda-Kartoffeln im Handel vertreten sind und dass die Zahl der Linda-Fans weiter ansteigt.

(Quelle: Stiftung-Warentest November 2009)

Zurück

<title>print</title> Artikel drucken
Werbung

Artikel von Maja Dumat